Fredenbaumpark und Volksgarten Mengede: Teile der Parks frei vom Eichenprozessionsspinner

Eichenprozessionsspinner

Einige Bereiche des Fredenbaumparks und des Volksgartens Mengede sind wieder zugänglich. Viele Raupen und Nester konnten entfernt werden. Diese Flächen bleiben vorerst gesperrt.

Dortmund

, 05.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Fredenbaumpark und Volksgarten Mengede: Teile der Parks frei vom Eichenprozessionsspinner

Der Fredenbaumpark und der Volksgarten Mengede wurden zu großen Teilen vom Eichenprozessionsspinner befreit. Beide Parks sind teilweise wieder geöffnet. © picture alliance/dpa

Weitere Flächen des Fredenbaumparks und des Volksgartens Mengede wurden vom Eichenprozessionsspinner befreit und sind wieder öffentlich zugänglich. Das teilte die Stadt am Freitag mit.

Im Fredenbaumpark im Hafenviertel ist der Bereich der Lindenhorster Straße bis hinter die Festwiese wieder freigegeben. Zwischen dem kleinen See und den Bootshäusern am Kanal bleibt der Park gesperrt.

Jetzt lesen

Der Mengeder Volksgarten ist bis auf den nördlichen Bereich hinterm Sportplatz und die östlichen Flächen neben den Tennisplätzen und Parkflächen wieder geöffnet.

Das Tiefbauamt der Stadt hat offenbar viele weitere Eichen in den zwei Parks von den Raupen und ihren Nestern befreien können.

Für Konzert im Fredenbaumpark kommt Freigabe zu spät

Während der Sperrungen musste jedoch das Rasenmähen sowie die Reinigung der Wege ausfallen - das will das Tiefbauamt jedoch laut Stadt bis Samstagmorgen nachholen.

Jetzt lesen

Ein Konzert im Fredenbaumpark, das wegen der Sperrung abgesagt wurde, kann leider dennoch nicht stattfinden. Der Gruppe „Footprint“, die am Sonntag im Musikpavillon auftreten wollte, musste vorsichtshalber schon Anfang der Woche abgesagt werden. Zu dem Zeitpunkt war noch nicht absehbar, ob der Park zum Wochenende wieder freigegeben werden kann.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Eichenprozessionsspinner

Eichenprozessionsspinner: Kann man die Ekel-Raupen nicht einfach auffressen lassen?

Meisen naschen gerne die gefürchteten Eichenprozessionsspinner. Mancherorts werden die Vögel daher schon gezielt angelockt. Eine Option für Dortmund? Hier sind noch 800 Bäume befallen. Von Sylva Witzig

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Verfolgungsjagd mit der Polizei

Geisterfahrt mit Tempo 130: Diese Strafe kassierte der „Phoenix-Raser“

Meistgelesen