Frau (51) schwebt nach Wohnungsbrand in Eving in Lebensgefahr

Feuerwehr Dortmund

Eine 51-jährige Frau musste nach einem Wohnungsbrand in Eving am Donnerstagabend mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Spezialklinik gebracht werden.

Dortmund

, 09.01.2020, 20:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in Eving am Donnerstagabend wurde eine 51-jährige Frau lebensgefährlich verletzt. Sie musste in die Spezialklinik für Schwerbrandverletzte des Klinikums Nord gebracht werden. Das berichtet die Feuerwehr Dortmund.

Gegen 18.30 Uhr sei die Feuerwehr von einem Augenzeugen alarmiert worden, weil eine Wohnung an der Osterfeldstraße in Eving gebrannt habe. Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte sei die Wohnung bereits komplett verraucht gewesen, zudem habe der Verdacht bestanden, dass sich noch eine Person in der Wohnung befand.

Frau mit schweren Brandverletzungen gerettet

Daraufhin habe die Feuerwehr umgehend zwei Trupps mit Atemschutz in die Wohnung geschickt. Nach kurzer Zeit sei eine Frau in der Brandwohnung gefunden und ins Freie gebracht worden.

Durch das Feuer sei die 51-Jährige bereits so stark verletzt gewesen, dass sie umgehend in die Klinik für Schwerbrandverletzte gebracht werden musste. Der Leitende Oberarzt Dr. Hans Lemke bestätigt, dass sich die 51-Jährige in akuter Lebensgefahr befinde.

50 Kräfte im Einsatz

Weitere Personen seien bei dem Brand nicht verletzt worden. Die Feuerwehr habe zur Sicherheit mehrere Wohnungen in dem betroffenen Mehrfamilienhaus und dem Nachbargebäude kontrolliert. Im Einsatz befanden sich rund eine Stunde lang etwa 50 Einsatzkräfte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mit Videos
„Wie kann man denn so süß sein?“ – der Dortmunder Zoo hat mit Nashorn Willi einen neuen Star
Meistgelesen