Feuerwehr und Arbeitskollegen retten verschütteten Mann aus Baugrube

Aplerbecker Mark

Weil er teilweise verschüttet war, musste ein Mann am Donnerstag (13.2.) aus einer Baugrube befreit werden. Dabei schritten sowohl seine Arbeitskollegen als auch die Feuerwehr zur Hilfe.

Dortmund

13.02.2020, 18:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Feuerwehr und Arbeitskollegen retten verschütteten Mann aus Baugrube

Gemeinsam mit Arbeitskollegen des Verschütteten rettete die Dortmunder Feuerwehr den Mann aus der Grube. © Feuerwehr Dortmund

Am Donnerstagmittag (13.2.) wurde die Dortmunder Feuerwehr gegen 13.13 Uhr zu einem Arbeitsunfall an der Aplerbecker-Mark-Straße gerufen. Dort war bei Bauarbeiten eine Person teilweise verschüttet worden.

Bereits bevor die Einsatzkräfte der Feuerwehr eintrafen, versuchten die Arbeitskollegen selbst, den bis zu den Unterschenkeln verschütteten Mann zu befreien - dies blieb allerdings erfolglos.

Die ersten Einsatzkräfte begaben sich vor Ort dann sofort mit Schaufeln in die Baugrube und unterstützten die bereits tätigen Bauarbeiter bei der Befreiung des Verschütteten. Die Arbeiten waren allerdings nicht ganz ungefährlich, denn ausgehobene Erde rieselte in die Grube zurück, zum Teil bröckelten auch die Seitenwände ab.

Bauarbeiter nach kurzer Zeit befreit

Glücklicherweise konnte der Bauarbeiter nach kurzer Zeit aus der Grube befreit werden, ohne dass schwerere Werkzeuge zum Einsatz kommen mussten. Der Mann wurde dem Rettungsdienst übergeben und anschließend zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Ursprünglich wurde ein Großangebot an Hilfskräften zum Einsatzort alarmiert, ein zunächst herangeschafftes Spezialgerät musste letztlich nicht eingesetzt werden. Wie es dazu kam, dass der Bauarbeiter verschüttet wurde, ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Treffen in Dortmund
Dortmunder Detektiv über Hanau-Attentäter: „Er hat mir aus seinem Manifest vorgelesen“
Hellweger Anzeiger Gedenken an Hanau-Opfer
SPD-OB-Kandidat Westphal fordert Beobachtung der AfD durch Verfassungsschutz
Meistgelesen