Familienstreit eskaliert – Schlägerei und Messerstiche in der Nähe des Fredenbaumparks

Polizei

Ein Familienstreit führte am Sonntagabend zu einem blutigen Kampf. In der Nähe des Fredenbaumparks verletzten sich zwei Männer gegenseitig. Einer zückte ein Messer.

Dortmund

, 09.12.2019, 11:37 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zwei Männer sind am Sonntagabend in der Nähe des Fredenbaumparks in einem blutigen Streit aneinandergeraten. Ein 44-jähriger Tatbeteiligter erlitt dabei leichte Schnitt- und Stichverletzungen, ein 25-jähriger Verletzungen im Gesicht, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Zeugen beobachteten gegen 20.30 Uhr auf der Straße Westerholz eine Schlägerei zweier Gruppen und verständigten die Polizei. Mehrere Streifenteams fuhren zum Tatort. Als sie eintrafen, hätten die beiden Männer verletzt am Boden gelegen und seien von den anderen Anwesenden getrennt worden, sagt ein Pressesprecher der Polizei. Neben ihnen lag ein Messer, das zur Spurenauswertung sichergestellt wurde. Die beiden Verletzten wurden ins Krankenhaus gebracht.

Familienstreit ist wohl Auslöser für den Kampf

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der Streit zwischen zwei in Dortmund lebenden Familien Auslöser für die Auseinandersetzung.

Im Zuge der Ermittlungen stoppte die Polizei einen Opel auf der Münsterstraße. Der 37-jährige Fahrer soll an der Schlägerei beteiligt gewesen und anschließend in Richtung Innenstadt davon gefahren sein. Seine Identität und die des 72-jährigen Beifahrers konnte die Polizei feststellen.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fridays For Future
„Wenn man mit 12.000 Menschen auf dem Friedensplatz steht, ist das ein Gefühl von Macht“
Hellweger Anzeiger Arbeitsagentur
Arbeitslosengeld erst gestrichen, dann doch nicht: 62-Jährige hat Ärger mit Arbeitsagentur
Hellweger Anzeiger „Containern“
Dortmunder ernähren sich von Supermarkt-Müll - doch das „Containern“ ist illegal