Ex-“Nazi-Kiez“: Neues Graffito mit schwarzer Farbe beschmiert

Emscherstraße

Unbekannte haben das Graffito an der Emscherstraße in Dorstfeld übermalt. Das Bild mit den Worten „Our Colors Are Beautiful“ war entstanden, um den Begriff „Nazi-Kiez“ zu überdecken.

Dortmund

, 01.04.2020, 15:26 Uhr / Lesedauer: 2 min
Im September hatten Graffiti-Sprayer in Dorstfeld im Auftrag der Stadt einen Nazi-Schriftzug übermalt. Jetzt ist der neue Schriftzug wieder übersprüht worden.

Im September hatten Graffiti-Sprayer in Dorstfeld im Auftrag der Stadt einen Nazi-Schriftzug übermalt. Jetzt ist der neue Schriftzug wieder übersprüht worden. © Stephan Schütze

Das Graffito auf der Rückwand eines Gebäudes an der Emscherstraße im Stadtteil Dorstfeld ist in der Nacht zum 1. April (Mittwoch) mit schwarzer Farbe besprüht worden.

Die Täter strichen mit groben Linien die Buchstaben auf der Wand durch. Im September 2019 hatten Graffiti-Künstler in Begleitung von Polizei und hochrangigen Behördenvertretern hier den Schriftzug „Our Colors Are Beautiful“ (deutsch: „Unsere Farben sind schön“) aufgebracht, der sich auf mehrere Garagengebäude verteilt.

Schriftzug war ein Zeichen gegen Rechtsextreme

Mit der Aktion hatte die Stadt Dortmund in Abstimmung mit den Hauseigentümern ein Zeichen gegen die Vereinnahmung dieses Teils von Dorstfeld als „Nazi-Kiez“ gesetzt. Rund um die Emscherstraße wohnen mehrere Dortmunder Neonazis.

Eine Streife stellte die Beschädigung am frühen Mittwochmorgen fest. Die Polizei sucht nun nach Zeugen der Tat. Hinweise an den Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0231/1327441.

Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. Tatverdächtige konnten im unmittelbaren Umfeld der Emscherstraße nicht mehr festgestellt werden.

Anfangs gab es eine Rund-um-die-Uhr-Bewachung

Nachdem das Graffito im September gesprüht wurde, gab es eine Zeit lang eine intensive Rund-um-die-Uhr-Bewachung durch die Polizei Dortmund. Diese wurde beendet, nachdem die Stadt Dortmund eine zweite Schicht Spezialfarbe aufgetragen hatte, die das Entfernen von Schmierereien erleichtert.

Jetzt lesen

Dortmunds Polizeipräsident Gregor Lange sagt: „Ich bin mir sicher, dass die Stadt Dortmund den alten Zustand schnell wieder herstellen wird.“

Lange kommentiert den Vorfall in Dorstfeld außerdem mit diesen Worten: „Ich sehe mich in meiner Einschätzung bestätigt, dass genau in diesem Bereich weiterhin Straftaten passieren. Aufgrund dieser Prognose habe ich Anfang dieses Jahres für den Bereich der Emscherstraße eine Videobeobachtung angeordnet.“

Die aktuelle Schmieraktion stütze das Vorgehen. Das gelte ausdrücklich auch im Fall einer verwaltungsgerichtlichen Überprüfung der geplanten Videobeobachtung.

Jetzt lesen

Vier Anwohner der Emscherstraße hatten im Januar beim Verwaltungsgericht Gelsenkirchen gegen die Videobeobachtung geklagt. Kurz zuvor hatte die Polizei Dortmund angeordnet, die Münsterstraße und die Emscherstraße künftig mit Kameras beobachten zu lassen. Wann das passieren soll, nennt die Polizei noch nicht.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt