Erst Wortgefecht, dann Schlägerei: BVB-Fans am Hauptbahnhof angegriffen

Sechs Festnahmen

Sechs Männer sind am Samstagabend festgenommen worden, weil sie vier BVB-Fans angegriffen haben sollen. Doch auch die Opfer waren gegenüber der Polizei nicht allzu gesprächsbereit.

Dortmund

, 03.02.2020, 17:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Erst Wortgefecht, dann Schlägerei: BVB-Fans am Hauptbahnhof angegriffen

Nach dem Spiel gegen Union Berlin gerieten vier BVB-Fans in eine Schlägerei. © Hans Blossey

Eigentlich hätten sie nach dem Sieg ihrer Borussia jeden Grund zur Freude gehabt. Doch vier BVB-Fans sind am Samstagabend (1.2.) im Hauptbahnhof Dortmund mit einer Gruppe von sechs Männern heftig aneinandergeraten. Die Bundespolizei nahm die Angreifer fest.

Nach Angaben von Zeugen gab es gegen 22 Uhr erst eine „verbale Auseinandersetzung“ zwischen den zehn Personen im Hauptbahnhof Dortmund. Worum es dabei ging, wollte hinterher niemand der Beteiligten sagen, erklärt Bundespolizei-Sprecher Volker Stall.

Jetzt lesen

Die 33- bis 60-jährigen BVB-Fans aus Hagen gingen den Zeugenaussagen zufolge von den anderen weg auf einen Bahnsteig. Da sollen die sechs Männer aus Iserlohn und Dortmund (21 bis 26 Jahre alt) die Fans verfolgt haben.

Auf dem Bahnsteig sei die jüngere Gruppe dann auf die Fans losgegangen und habe sie körperlich angegriffen. Hierdurch erlitten die Hagener der Pressemitteilung zufolge Verletzungen am Körper und im Gesicht.

Die sechs Angreifer wurden in einem Zug festgenommen

Die sechs Tatverdächtigen stiegen in einen abfahrbereiten Zug, dort wurden sie von Bundespolizisten festgenommen. Alle Männer seien alkoholisiert gewesen. Gegen sie leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Lesen Sie jetzt

Laut grölend randalierten 50 Personen an einer Baustelle, dann bewarfen sie Polizisten und flüchteten in den Westpark. Einige der Verdächtigen gehören einer bekannten Dortmunder Gruppe an. Von Kevin Kindel

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Interaktives Tool
An welchen Dortmunder Schulen fehlen wie viele Lehrer? Hier finden Sie es heraus
Hellweger Anzeiger Unfall
„Mit dem Schrecken davongekommen“ – Dortmunder Schüler nach Bus-Crash wieder im Unterricht