Entenfamilie macht gefährlichen Ausflug über die B1 - und wird von Fotograf gerettet

dzTierrettung auf B1

Eine Entenfamilie hat sich am Freitagvormittag auf die B1 verirrt. RN-Fotograf Oliver Schaper sorgte dafür, dass der gefährliche Ausflug über Dortmunds meistbefahrene Straße gut ging.

Dortmund

, 20.07.2018, 17:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Unsere Fotografen sind jeden Tag in der ganzen Stadt unterwegs. Neben Terminen mit Bürgermeistern, Wirtschaftsvertretern oder Vereinen muss manchmal aber auch Zeit für die wichtigen Dinge sein.

In so eine Situation geriet am Freitagvormittag unser Fotograf Oliver Schaper. Er war gerade auf dem Weg zu einem Fototermin in der Westfalenhalle, als er auf der B1 kurz hinter der Ophoff-Kreuzung eine Tierfamilie in verzweifelter Lage entdeckte.

Eine Ente und ihre Kücken hatten sich auf ihrem Weg in den Westfalenpark offenbar verirrt und waren am Rand der vielbefahrenen Straße gestrandet. Schaper reagierte sofort: Er fuhr rechts ran und stoppte den Verkehr, indem er sich schützend vor die Enten stellte. In seinem Rücken überquerte die tierische Reisegesellschaft zuerst die Fahrspur in Richtung Bochum, dann die in Richtung Unna.

Entenfamilie macht gefährlichen Ausflug über die B1 - und wird von Fotograf gerettet

Diese Beiden haben es sicher über die B1 geschafft. © Oliver Schaper

„Die Autofahrer reagierten sehr verständnisvoll“, erzählt Schaper, es habe kein Gehupe gegeben. So kam die kleine Familie schließlich wohlbehalten auf die andere Straßenseite und konnte ihren Weg in Richtung Westfalenpark fortsetzen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Drei Tage lang saß der Kater Samu in Höchsten in einer Baumkrone fest. Trotz liebevoller Lockversuche kam der ängstliche Kater nicht mehr herunter und musste am Samstag schließlich von Baumkletterern Von Susanne Riese

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger BVB-Weihnachtssingen
„Das größte Gesangsfest der Welt“ begeistert fast 70.000 Menschen in Dortmund