Ein Adventskalender soll Musik an Schulen fördern – wer ihn kauft, kann Preise gewinnen

Rotary Club

Der Rotary-Club verkauft Adventskalender die dem Förderprojekt des Clubs für Orchester an weiterführenden Schulen zugutekommen. Wer den Kalender kauft, kann auch Preise gewinnen.

von Kevin Kallenbach

, 23.10.2018, 15:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Rotary-Clubs in Dortmund verkaufen ab sofort Adventskalender für einen guten Zweck. Mit dem Kauf des Kalenders kann man jedoch nicht nur etwas Gutes tun, sondern mit etwas Glück auch sich selbst eine vorweihnachtliche Überraschung machen.

Musikföderung an weiterführenden Schulen

Denn für den Kalender wurden von Sponsoren fast 260 Preise gespendet. Das macht, bei 4.500 Kalendern, aus jedem 17. Käufer einen Gewinner.

Das durch die Adventskalender-Aktion gesammelte Geld kommt dabei dem Projekt „Musik macht stark“ zugute. Die von den Rotary-Clubs Dortmund selbst ins Leben gerufene Kampagne fördert bestehende und neu zu gründende Orchester und Ensembles an weiterführenden Schulen, indem Instrumente und Unterrichtsstunden finanziert werden.

Das gemeinsame Musizieren trage zur Persönlichkeitsbildung bei, es fördere Taktgefühl und Teamgeist, Disziplin und Präzision, Rücksichtnahme, Sensibilität und die kostbare Gabe, aufeinander zu hören, so die Meinung des Rotary-Clubs.

Gewinne an allen 24 Adventstagen

Über die gesamte Vorweihnachtszeit hinweg, werden anhand von Nummern oben links auf dem Adventskalender jeden Tag Gewinner ausgelost. Gezogen werden die Gewinnernummern bereits im Vorfeld. Ab dem 1. Dezember werden die Gewinnzahlen dann auf der Internetseite des Rotary Clubs Dortmund-Romberg und im Lokalteil der Ruhr Nachrichten veröffentlicht. Die Zahlen für die Adventssonntage werden jeweils am folgenden Montag bekannt gegeben.

Die Kalender gibt es für 5 Euro in der Kanzlei Audalis am Rheinlanddamm 199 und in Versicherungsbüro Axa auf dem Körner Hellweg 50 bei Marc Prüsener zu kaufen.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Klimaschutz
„Warmer-Pulli-Tag“: Parents for Future und Stadteltern finden Klimaschutzaktion sinnlos
Hellweger Anzeiger Dortmunder Handelsunternehmen
Tedi-Zentrale in Brackel: Erstes Parkhaus steht - Ausbau geht weiter
Meistgelesen