Dortmunderin gewinnt 30 Jahre Gratis-Strom und spendet einen Teil davon

Strom-Spende

Kurz vor Weihnachten hat eine Dortmunderin bereits ein erstes Geschenk erhalten. Sie bekommt die nächsten 30 Jahre Gratis-Strom. Ihr Glück möchte sie mit einer sozialen Einrichtung teilen.

Dortmund

, 19.12.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dortmunderin gewinnt 30 Jahre Gratis-Strom und spendet einen Teil davon

Bettina Donges von „E wie einfach“ (links) überreicht den Scheck in Höhe von 5000 Euro an Dr. Theophylaktos Emmanouilidis und Klaudia Nußbaumer vom Hammer Forum. © E wie einfach

Die Weihnachtszeit ist eine stromintensive Zeit. Es ist früh dunkel, im Normalfall kalt und überall strahlen Lichterketten. Über die Beleuchtung ihres Weihnachtsbaums muss sich die Dortmunderin Anke K. die kommenden Jahre auf jeden Fall keine Gedanken mehr machen.

Weil sie beim "Zählerlotto" des Stromanbieters "E wie einfach" gewonnen hat, übernimmt dieser 30 Jahre ihre Stromrechnung. Einmal jährlich vergibt das Energieunternehmen diesen Hauptpreis an Kunden, die ihre Zählernummer bei dem Gewinnspiel registrieren lassen. So viel Glück möchte die Dortmunderin teilen. Deshalb spendet sie zwei Jahre lang Strom im Wert von 2000 Euro an den Verein Hammer Forum.

Unternehmen stockt die Summe auf

Der Verein unterstützt seit 1991 die medizinische Versorgung von Kindern in Krisengebieten, unter anderem in Ländern wie Kongo, Gaza, Guinea-Bissau und Burkina Faso oder dem Jemen. Insgesamt gehen sogar 5000 Euro an den Verein. „Wir finden die Geste toll und haben uns daher sofort entschlossen, die Gewinnsumme zu erhöhen“, sagt Bettina Donges, Leiterin der Presseabteilung bei "E wie einfach".

Theophylaktos Emmanouilidis vom Hammer Forum freut sich über die Unterstützung: „Unsere Projekte sind langfristig angelegt und in die örtlichen Gesundheitswesen eingegliedert. Da hilft jeder Euro, der uns eine gewisse Planungssicherheit gibt.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fragen und Antworten
Tempo 30 und Umweltspur: Was man als Autofahrer in Dortmund jetzt wissen muss
Hellweger Anzeiger Combat-18-Verbot
Rechte C18-Gruppierung verübte 41 Straftaten in Dortmund – trotzdem gab es hier keine Razzia
Hellweger Anzeiger Kabarett-Festival
Nach Stress um Wegfall der Förderung: Ruhrhochdeutsch geht‘s so gut wie nie
Meistgelesen