Dortmunder „Voice Kids“-Teilnehmer Pepe singt traurigen Song eines toten Mädchens

dzMusik

Pepe Baumgart nimmt nach seinem Auftritt bei „The Voice Kids“ sein nächstes Projekt in Angriff. Mit „Mirror, Mirror“ singt er ein Duett mit einem Mädchen, das sich das Leben nahm.

Dortmund

, 25.09.2019, 05:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Den Umzug von Budapest nach Peking verkraftete die 14-jährige Elle Holmes nicht. Sie bekam Essstörungen und kämpfte, unbemerkt von ihrem Umfeld, mit sich selber. Dann schrieb sie einen Song über ihre gefühlte Aussichtslosigkeit und nahm ihn mit ihrem Tablet auf. Zwei Tage später nahm sich das Mädchen das Leben.

Ihre Mutter rief ein Projekt und eine Organisation ins Leben, um für mentale Probleme von Teenagern zu sensibilisieren. Der von Elle komponierte Song „Mirror,Mirror“ - Spieglein, Spieglein - wird am 27. September in einer neuen Version veröffentlicht. Die singt der Dortmunder Pepe Felipe Baumgart - im zusammengesetzten Duett mit den Aufnahmen des Mädchens.

Die Dortmund-Premiere des Songs wird am Samstag, 28. September, stattfinden: im Rahmen der zehnjährigen Jubiläumsfeier am Privatgymnasium Stadtkrone Dortmund (PGS). Pepe geht auf das Clara-Schumann-Gymnasium in Holzwickede. Zum Privatgymnasium wurde er von seinem ehemaligen Französischlehrer eingeladen. Der wechselte an diese Schule.

„Ich wurde mitten in die Pampa gebracht“

Warum singt der junge Dortmunder den Song? Entdeckt hat die ungarische Organisation von Elles Mutter ihn über das Internet. Dort fanden Vertreter Aufnahmen von seinen Auftritten bei The Voice Kids 2018.

Man sprach ihn an - und so reiste der 15-jährige im Mai nach Budapest, um die Pop-Ballade aufzunehmen. In die Aufnahme wurden die Original-Aufnahmen von Elles Tablet eingeflochten.

Auch ein Video wurde dort gedreht. „Am ersten Tag waren wir in einem richtigen Studio und haben den Song aufgenommen. Für das Video wurde ich am nächsten Tag zu einem alten Studio irgendwo im Umland gefahren und habe da performt“, erzählt er.

Wichtiges Thema

Das Thema liegt dem Jugendlichen persönlich am Herzen:„Ich höre häufiger von Bekannten, dass es ihnen schlecht geht. Viele reden aber auch nicht darüber. So viele Jugendliche fressen Probleme in sich herein. In dem Song geht es darum, dass man offen über seinen Kummer reden sollte.“

Auch Pepes Mutter findet das Thema wichtig: „Zwar ist Mobbing gerade im Umfeld von Jugendlichen heute kein Tabuthema mehr, aber Folgeerscheinungen wie Depressionen oder Reaktionen wie Essstörungen werden zu häufig erst spät wahrgenommen.“

Auf der Suche nach einer Band

Pepe spielt Gitarre, Klavier und Schlagzeug. Bisher jedoch alleine: „Ich würde echt gerne in einer Band spielen, aber ich kenne niemanden, der auch Lust darauf hat und ein Instrument spielt. In meinem Alter haben die meisten wohl andere Interessen.“

Deshalb ist er vorerst als Solokünstler unterwegs. Eigene Songs hat er noch nicht geschrieben: „Ich bin mit meinen Ideen einfach zu selbstkritisch. Aber ich arbeite daran, eigene Songs zu schreiben.“ Bis dahin veröffentlicht er Cover von bekannten Songs.

Pepe ist Mitglied im Schulchor „Claras Voices“ seines Gymnasiums, welcher sich 2017 bei dem Wettbewerb des WDR „Der beste Chor des Westens“ bis ins Finale gesungen hatte. Im von der Theater-AG der Schule aufgeführten Musical „Loserville“ spielte Pepe als jüngster Darsteller eine Hauptrolle.

Aber nicht nur für Musik interessiert sich Pepe: Nebenbei spielt der 15-Jährige noch Fußball im Verein. Aktuell fällt er jedoch aufgrund eines Kreuzbandrisses aus.

„Der Song wird überall veröffentlicht“

Den Song „Mirror, Mirror“ kann man übrigens tatsächlich kaufen, etwa über itunes, oder auch auch streamen. Das Musikvideo wird am Freitag auf Youtube hochgeladen.

Info

Privates Stadtgymnasium feiert Jubiläum

„Let’s celebrate PGS!“ - Unter diesem Motto lädt das Privatgymnasium Stadtkrone Dortmund (PGS) alle Dortmunder zur Feier des zehnjährigen Jubiläums ein. Los geht es am 28. September um 14 Uhr auf dem Schulgelände an der Lissaboner Allee 15. „Neben Musik, Sport und Spaß wollen wir mit allen Gästen eine Zeitreise begehen und sowohl in die Vergangenheit wie auch in die Zukunft blicken“, schreibt die Schule in ihrer Einladung. Außerdem gebe es die Möglichkeit, die Schule und ihre Menschen kennenzulernen. Prominente Gäste werden ebenfalls geboten. Neben Pepe Baumgart wird auch Kabarettist Bruno „Günna“ Knust erwartet, ebenso Speakerin Svenja Dederichs und Bürgermeister Manfred Sauer. Die Stadt Dortmund präsentiert sich als Ausbilder. Auch die Neven Subotic Stiftung, die Fachhochschule für Ökonomie und Management (FOM) und weitere Partner gestalten das Progarmm mit. Die Plätze bei den Sportangeboten (TRIXITT) sind begrenzt. Deshalb bittet die Schule bei Interesse vorab um Anmeldung unter 0231/222 100 10.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Steigerlied als Weltkulturerbe

Glück auf! Dortmunder singen das Steigerlied - wie textsicher sind sie? (Mit Video)

Hellweger Anzeiger Nach der Götze-Pizza

Neue Promi-Pizza bei „60 Seconds to Napoli“: Götze-Nachfolgerin hat ein Millionen-Publikum

Hellweger Anzeiger Radfahren

Radfahrer gegen Autofahrer: Dieser Dortmunder filmt jede Fahrt - als „Lebensversicherung“

Hellweger Anzeiger Gartenmarkt

Goldener Oktober im Westfalenpark: Wir haben die schönsten Herbst-Bilder der „Gartenlust“

Meistgelesen