Dortmunder stellt sich vor abfahrbereite S-Bahn – weil seine Frau noch nicht da ist

Dreistes Unterfangen

Echte Liebe? Ein Dortmunder stellte sich am Donnerstag vor eine S-Bahn, um diese an der Abfahrt zu hindern. Der Grund: Seine Frau sei noch nicht da. Für den Mann hat das Konsequenzen.

Dortmund

18.10.2019, 13:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein 34-jähriger Dortmunder hat am Donnerstag (18.10.) am Bahnhof Essen-West eine S-Bahn an der Abfahrt gehindert, in dem er sich vor ihr in das Gleis stellte. Der Grund: Seine Frau sei noch nicht da.

Die Bundespolizei schildert den Vorfall wie folgt: Eine S-Bahn stand am frühen Nachmittag abfahrbereit am Bahnsteig im Bahnhof Essen-West, als ein 34-jähriger Dortmunder offensichtlich vom Lokführer verlangte, mit der Weiterfahrt des Zuges zu warten, bis seine Frau am Bahnsteig eintrifft.

Als der Lokführer der Bitte nicht nachkam, disponierte der 34-Jährige kurzerhand auf einen lebensgefährlichen Plan um. Er klettere plötzlich vom Bahnsteig in die Gleise und stellte sich vor den Zug, um dadurch die Weiterfahrt zu verhindern.

Konsequenzen für den Dortmunder

Erst als die Ehefrau des Mannes am Bahnsteig ankam, verließ er das Gleis und setzte, gemeinsam mit seiner Frau, die Fahrt fort. Daraufhin wurde die Bundespolizei alarmiert.

Schon beim nächsten Halt der S-Bahn konnten die Polizisten den Dortmunder stellen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Störung öffentlicher Betriebe eingeleitet.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Dortmunder Weihnachtsmarkt

Sicherheit auf dem Weihnachtsmarkt: LKW dürfen nicht mehr in die City

Meistgelesen