Dortmunder Profi-Tennisspielerin sucht bei „Bauer sucht Frau" den Landwirt fürs Leben

Dortmunderin bei Kuppelshow

Bei der neuen Staffel der RTL-Kuppelshow „Bauer sucht Frau" ist auch eine Dortmunderin dabei. Die 21-jährige Tayisiya Morderger hat abseits der Show große Ziele - auf dem Tennisplatz.

17.10.2018, 17:34 Uhr / Lesedauer: 2 min
Dortmunder Profi-Tennisspielerin sucht bei „Bauer sucht Frau" den Landwirt fürs Leben

Matthias (23) aus Schwaben hat sich auf dem Scheunenfest für Tayisiya (21) entschieden. © MG RTL D / Stefan Gregorowius

Die Geschichte von Tayisiya Morderger, die auf Platz 508 der Tennis-Weltrangliste steht, bei „Bauer sucht Frau" beginnt - wie könnte es anders sein - mit Tennis: In der Pause eines Turniers habe sie RTL geschaut und den Aufruf von Matthias gesehen. „Er hat mir direkt gefallen, weil er nett und sympathisch wirkte. Da wollte ich ihn kennenlernen", sagt Morderger.

Anfangs habe sie noch gezögert, sich anzumelden, aber dann habe ihr ihre Zwillingsschwester, die selbst bald in der Vox-Show „Shopping Queen“ im TV zu sehen ist, einen Schubs gegeben. „Ich dachte mir: Warum eigentlich nicht? Und habe mich beworben." Der 23-jährige Matthias aus dem Lechtal in Schwaben hat sich dann beim Scheunenfest, einem ersten Kennenlernen, tatsächlich für die Dortmunderin entschieden.

Er hat eine Ausbildung zum Landwirt gemacht und wird zukünftig den Betrieb der Eltern übernehmen. „Schön wäre, wenn sie ohne Vorurteile kommt und sich das hier alles einfach anguckt. Das wäre das Wichtigste für mich", sagt der 23-Jährige.

Bisher kein Glück in der Liebe für Morderger

Morderger erhofft sich von der Teilnahme an der Show „einen selbstbewussten Mann zu finden, der mir gefällt und dass es mit der Liebe klappt.“ Bisher lief es mit der Liebe für sie nämlich noch nicht so rund, erzählt sie: „Ich habe es schon mit ein paar Jungs versucht. Aber die haben dann immer nur Nachrichten geschrieben oder sich irgendwann gar nicht mehr gemeldet. Ehrlich gesagt, waren das bisher alles Idioten.“

Sollte es mit Matthias klappen, möchte sie ihre Karriere als Tennis-Profi trotzdem in jedem Fall weiterverfolgen. Auch wenn sie davon noch nicht leben könne, trainierte sie für ihren Traum im Sommer bis auf sonntags jeden Tag vier Stunden mit dem Schläger und zusätzlich noch eineinhalb Stunden Ausdauer und Kraft.

Die 21-Jährige setzt voll auf die Karte Tennis

Eine Verletzung am Fuß und eine anschließende Operation hatten ihr zuletzt einen Strich durch die Rechnung gemacht, trotzdem bleibt Morderger dabei: „Ich setze voll auf die Karte Tennis. Sollte das nicht klappen, könnte ich mir aber auch vorstellen, als Journalistin oder so zu arbeiten.“

Die 21-Jährige nehme aber nicht an „Bauer sucht Frau" teil, um Werbung für ihre Tenniskarriere zu machen: „Zu einer Liebesshow geht man ja nicht hin, wenn man Aufmerksamkeit will. Für Leute, die das machen, fehlen mir die Worte", sagt Morderger. „Ich finde das nicht in Ordnung, wenn jemand bei solchen Formaten nur teilnimmt, um ins Fernsehen zu kommen.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Auszeichnung
2,5 Millionen Euro: Dortmunder Wissenschaftler erhält wichtigsten deutschen Forschungspreis
Hellweger Anzeiger Freizeittipps für Dortmund
Kinderprogramm, Konzert und Theater: Unsere Tipps für Mittwoch, den 11. Dezember
Hellweger Anzeiger Freizeittipps für Dortmund
Lesung, Weihnachtskonzert und Ballett im Kino: Unsere Tipps für Dienstag, den 10. Dezember
Meistgelesen