Dortmunder Polizisten wollen Auto anhalten - plötzlich laufen die Insassen weg

Polizeikontrolle

Die Dortmunder Polizei hielt ein Auto zur Kontrolle an. Doch dann versuchten drei der Insassen, zu flüchten. Und das war noch längst nicht alles.

Dortmund

27.02.2020, 16:04 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine normale Polizeikontrolle endete am Mittwoch (26.2.) mit mehreren eingeleiteten Strafverfahren und einer Anzeige. Als die Dortmunder Polizisten gegen 17.30 Uhr ein Auto in der Ebertstraße anhalten wollten, bog dies gerade in einen Hinterhof ab. Plötzlich sprangen vier Jugendliche heraus - drei von ihnen versuchten, wegzurennen.

Das klappte nicht so ganz, die Polizisten konnten die Flüchtigen stoppen, teilen die Beamten am Donnerstag mit. Sie fanden drei Smartphones mitsamt Diebstahlsicherungen.

Fahrer erst 16 Jahre alt

Doch das war noch längst nicht alles: Der mutmaßliche Fahrer des Autos war gerade einmal 16 Jahre alt - und hatte somit auch keinen gültigen Führerschein. Auch konnten die Polizisten zunächst nicht klären, wem der Wagen gehörte. Die Beamten nahmen die vier Jugendlichen im Alter von 15 bis 17 Jahren vorläufig fest und brachten sie zur Polizeiwache.

Das Auto und die Smartphones stellten sie sicher. Zwar lagen keine besonderen Gründe für eine Untersuchungshaft vor, allerdings erwartet die Tatverdächtigen jetzt ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Bandendiebstahls. Der 16-jährige Fahrer hat zusätzlich noch eine Anzeige wegen des Fahrens ohne Führerschein am Hals.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Katastrophen-Filme
Unsere 9 Filmtipps für den gepflegten Weltuntergang auf dem heimischen Sofa
Hellweger Anzeiger Corona-Verbreitung
Dortmunder berichtet vom Corona-Chaos in Ischgl - „Dieses Verhalten finde ich töricht!“