Dortmunder (25) schlägt auf Ex-Freundin ein und tritt Polizisten

Festnahme

Erst klaute er ihr die Handtasche, dann schlug er damit zu: Ein Dortmunder hat am Montag (23.3.) an der Haltestelle Dorstfeld-Süd für Krawall gesorgt. Das führte zu zwei Strafverfahren.

Dorstfeld

24.03.2020, 14:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zeugen mussten am Montagnachmittag (23. März) gegen 16.10 Uhr die Polizei rufen, denn ein junger Dortmunder randalierte an der S-Bahn-Haltestelle Dorstfeld-Süd.

Zuvor wurde der 25-Jährige laut dem Bericht der Polizei auffällig, weil er sich lauthals mit einer jungen Frau stritt. Dann sei die Situation eskaliert: Er habe ihr die Handtasche weggenommen und damit auf die 23-jährige Frau eingeschlagen und sie getreten.

Dortmunder flüchtet gleich zweimal

Als die Frau um Hilfe gerufen habe, sei der Dortmunder geflohen. Weit kam er jedoch offenbar nicht: Polizisten trafen ihn am Vogelpothsweg an. Als sie ihn kontrollieren wollten, sei er zunächst erneut weggelaufen - bis zur Wittener Straße. Autos mussten laut der Polizei teils abrupt bremsen.

Jetzt lesen

Schließlich habe ein Polizist den Mann zu Boden gebracht. Dieser habe sich jedoch zunächst weiter gewehrt. Die Beamten haben ihn anschließend ins Polizeigewahrsam gebracht.

Der Polizist, der den Mann verfolgte und zu Boden riss, wurde laut der Polizei bei dem Einsatz leicht verletzt. Die Frau vom S-Bahnhof habe eine ärztliche Behandlung abgelehnt. Offenbar war sie die Ex-Freundin des Dortmunders.

Gegen den 25-Jährigen wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung und wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Corona-Verbreitung
Dortmunder berichtet vom Corona-Chaos in Ischgl - „Dieses Verhalten finde ich töricht!“
Hellweger Anzeiger Internet-Versorgung
Weniger mobiles Surfen, mehr Telefonie - Coronavirus stellt Netzanbieter auf die Probe