Ungewöhnliche Besucher: Entenfamilie verirrt sich im Johannes-Hospital

Krankenhaus

Trotz Besuchsverbot schlich sich eine Familie am Sonntagmorgen ins Dortmunder St.-Johannes-Hospital. Die gefiederten Besucher waren offenbar auf der Suche nach ihrem alten Zuhause.

Klinikviertel

14.06.2020, 11:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Diese Entenfamilie machte am Sonntagmorgen einen Abstecher ins St.-Johannes-Hospital.

Diese Entenfamilie machte am Sonntagmorgen einen Abstecher ins St.-Johannes-Hospital. © Feuerwehr Dortmund

Sie war wohl auf der Suche nach ihrem alten Zuhause: Eine Entenfamilie musste am Sonntagmorgen von der Feuerwehr aus dem Innenhof des St.-Johannes-Hospitals befreit werden. Dort wurde vor kurzem ein Teich entfernt, den die Enten gerne genutzt hatten.

Eine Mitarbeiterin meldete sich um 9.14 Uhr bei der Feuerwehr. Sie hatte die Entenfamilie im Innenhof entdeckt, eine Entenmutter hatte dort sich mit ihren zehn Küken verirrt.

In einer Transportbox wurden die Enten in ihr neues Zuhause transportiert.

In einer Transportbox wurden die Enten in ihr neues Zuhause transportiert. © Feuerwehr Dortmund

Jetzt lesen

Ein neues Zuhause für die Entenfamilie

Die Feuerwehr rückte mit einem eigenen Gerätewagen für Tierrettungen, dem 5-GW-Tier an. Es gelang ihr, zunächst das Muttertier, dann die vielen Jungtiere einzufangen und alle in einer Transportbox unterzubringen.

Dann brachten sie die Entenfamilie in ihr neues Zuhause: Ab sofort lebt die junge Familie im Fredenbaumpark.

Im Fredenbaumpark setzten die Tierretter die Entenfamilie wieder aus.

Im Fredenbaumpark setzten die Tierretter die Entenfamilie wieder aus. © Feuerwehr Dortmund

Lesen Sie jetzt