Osten- und Westenhellweg gehören in Dortmund weiterhin zu den Zonen mit Maskenpflicht. © Kevin Kindel
Inzidenz unter 35

Diese Corona-Regeln gelten ab Sonntag in Dortmund

Nach einigen unübersichtlichen Änderungen herrscht nun Gewissheit. Dortmund ist in der „Inzidenzstufe 1“ angekommen. Das bedeutet weitreichende Lockerungen. Hier gibt's den Überblick.

Nachdem in den vergangenen Tagen zweimal innerhalb kürzester Zeit die Corona-Regeln gewechselt haben, besteht nun zumindest vorerst Beständigkeit. Seit dem 13. Juni gelten in Dortmund die Lockerungen für eine stabile Inzidenz unter 35.

Diese Regeln gelten ab Sonntag (13.6.):

  • Menschen aus fünf Haushalten dürfen sich ohne Begrenzung treffen. Wenn sie negativ getestet sind, können sich bis zu 100 Personen treffen.
  • Für einen Gastronomie-Besuch braucht man in Dortmund keinen Corona-Test mehr. Auch die Innenbereiche sind geöffnet.
  • Bis zu 1000 Getestete dürfen an Kulturveranstaltungen teilnehmen.
  • Kontaktsport ist auch innen für bis zu 100 Personen ohne Testpflicht erlaubt.
  • Für Freibäder gibt es ebenfalls keine Testpflicht mehr.
  • Clubs und Discotheken können Außenbereiche für maximal 100 Getestete öffnen.
  • Private Veranstaltungen sind draußen für 250 Menschen ohne Test möglich, innen sind 100 Getestete erlaubt.
  • Auch Partys ohne Abstand sind mit Tests wieder erlaubt; draußen für 100, drinnen für 50 Gäste.
  • Die Maskenpflicht besteht in ausgewählten Parks und Fußgängerzonen weiterhin.
Über den Autor
Redaktion Dortmund
Kevin Kindel, geboren 1991 in Dortmund, seit 2009 als Journalist tätig, hat in Bremen und in Schweden Journalistik und Kommunikation studiert.
Zur Autorenseite
Kevin Kindel

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.