Die Dortmunder Weihnachtsmarkt-Tasse 2018 ziert ein Elch

Glühwein

Donnerstag startet der Dortmunder Weihnachtsmarkt. Nun ist bekannt wie die Weihnachtsmark-Tasse aussieht: Sie ist rot und im Mittelpunkt steht ein Elch. Der Glühweinpreis bleibt stabil.

Dortmund

, 19.11.2018, 13:44 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Dortmunder Weihnachtsmarkt-Tasse 2018 ziert ein Elch

Weihnachtsdorf-Maskottchen Siggi mit der neuen Weihnachtstasse des Dortmunder Weihnachtsmarkts. © Jana Klüh

Elch Siggi, das Maskottchen des Weihnachtsdorfs, hatte am Montag große Freude an der neuen Weihnachtsmarkt-Tasse der Dortmunder Weihnachtsmarkts. Denn im Mittelpunkt der neuen Tassen-Kreation steht in diesem Jahr ein Elch, der aus der Tasse hervorragt.

Ansonsten ist der Becher, in dem ab Donnerstag auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt der Glühwein ausgeschenkt wird, in diesem Jahr wieder ziemlich farbenfroh. Erstmals seit fünf Jahren ist die Tasse wieder knallrot. Und rund um den Elch ist wieder ein weihnachtliches Dortmunder Stadtpanorama zu sehen - mit dem Weihnachtsbaum, der Reinoldikirche und dem U-Turm. Die Jahreszahl, 2018, steht dieses Mal auf dem Henkel.

Kontrast zum schwarzgelben Vorgänger

„Eine rote Tasse kommt immer gut an“, sagte Schausteller Günter Wendler am Montag bei der Präsentation der Weihnachtstasse. Nach dem schwarzgelben Modell im vergangenen Jahr ist die rote Version auf jeden Fall ein Kontrast. Zuletzt war die Tasse 2013 rot - damals mit Weihnachtsmann. 2011 gab‘s eine rote Tasse in Herzchenform und 2004 war sie ein roter Stiefel.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die Dortmunder Weihnachtsmarkt-Tassen der letzten 16 Jahre

Am Montag wurde die neue offizielle Glühweintasse für den Dortmunder Weihnachtsmarkt vorgestellt. Grund genug, einmal zurückzublicken. Hier zeigen wir alle Tassen seit 2002.
19.11.2018
/
Ein schnörkelloser Stiefel mit Abendrot-Panorama: So sah die Glühweintasse des Dortmunder Weihnachtsmarktes 2002 aus.© Knut Vahlensieck
2003 gab es erneut einen Stiefel, dieses Mal allerdings in hellblau. © Knut Vahlensieck
2004 wurde der Glühwein-Stiefel knallrot. © Knut Vahlensieck
2005 tranken die Dortmunder den Glühwein aus einem Becher mit Relief. © Knut Vahlensieck
2006 waren die Becher weiß mit buntem Weihnachtsmotiv und hatten die Form kleiner Bierkrüge. © Aloys Reminghorst
2007 blieben die Becher weiß mit buntem Druck, diesmal mit angedeutetem Relief. © Aloys Reminghorst
Noch bunter wurden die Tassen 2008. © Aloys Reminghorst
Gaby Isken präsentiert die Becher von 2009. Nach fünf Jahren gab es die Rückkehr zum Stiefel. © Ulrike Böhm-Heffels
2010 gab es Ärger um die Tassen: Erwartet hatten die Weihnachtsmarkt-Händler das frishce, weiß-bunter Modell mit Relief (l.), bekommen haben sie dann nach langer Irrfahrt aus China das ergraute und weniger detailverliebte Stück (r.) Das Modell ähnelte eher einer Cappuccino-Tasse als einem Glühwein-Becher. © Dan Lareya/Dieter Menne
Eher schlicht und ohne Dortmunder Motiv, dafür aber in knallroter Herzchenform: der Becher von 2011. © Oliver Schaper
Aus Bechern in Schneemanngestalt mit lächelndem Gesicht und Möhrennase tranken die Dortmunder ihren Glühwein 2012. © Dan Lareya
Bei der Glühwein-Tasse 2013 wurde die beliebte Form des Vorjahres beibehalten. Auf ihr prangt diesmal ein Weihnachtsmann. © Oliver Schaper
Ein eher klassisches Stadt-Panorama bietet die 2014er-Ausgabe des Dortmunder Weihnachtsmarktes. © Dieter Menne
Schickes Mattglas! Das war die Weihnachtsmarkt-Tasse 2015. © Dieter Menne
Wieder in Glas-Optik, diesmal mit farbigem Druck: Der Becher von 2016.
Erstmals gibt es 2017 die Glühweintasse in schwarz-gelb. © Stephan Schütze
2018 ist die Weihnachtstasse wieder rot. Die Besonderheit ist der weiße Elch, der aus der Tasse hervorragt. © Jana Klüh

Die Form ist dieses Mal weniger originell. Die Tasse wir nach unten hin ein wenig schmaler. Der hervorstehende Elch ist dafür etwas ganz Neues - das gab’s bislang nicht. Die Tassengröße ist die gleiche wie immer: 0,2 Liter Glühwein passen hinein.

Der Preis für das süße Heißgetränk bleibt in diesem Jahr stabil: Ein Glühwein kostet weiterhin 2,50 Euro. Man habe sich gemeinsam dafür entschieden, den Preis zu halten, obwohl der Glühwein im Einkauf gut zehn Prozent teurer geworden ist, sagt Schausteller Patrick Arens. „Eine Preiserhöhung passt nicht in die Zeit“, sagt er. Dennoch habe der Glühwein natürlich eine hohe Qualität, versichert Arens. Die letzte Preiserhöhung gab es 2013.

Die Tasse ist ein Sammlerstück

Der Pfand für die Tasse liegt ebenfalls bei 2,50 Euro. Viele Weihnachtsmarktbesucher behalten ihre Tasse als Erinnerung. Günter Wendler geht davon aus, dass die Tasse wieder ausverkauft sein wird. Zuletzt war das bereits rund um den dritten Advent der Fall. Danach gibt‘s dann an den Glühweinständen Ersatztassen.

Meistgelesen