Die Dortmunder Feuerwehr hat alle dreieinhalb Minuten einen Einsatz

Rettungsdiensteinsätze

Die Rettungsdiensteinsätze der Feuerwehr in Dortmund sind im vergangenen Jahr weiter gestiegen, daher musste die Feuerwehr zusätzliche Wagen anschaffen und das notwendige Personal einstellen.

Dortmund

, 08.10.2018, 04:13 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im vergangenen Jahr fuhr die Feuerwehr insgesamt 146.171 Einsätze. Demnach wurde sie 2017 alle drei Minuten und 32 Sekunden alarmiert. Die Zahl der Fehlalarme ist leicht gestiegen auf rund 1.900. Das geht aus dem Jahresbericht der Feuerwehr hervor.

Allein 135.719 Einsätze entfielen auf den Rettungsdienst und rund 2600 auf den Brandschutz. Die Rettungsdiensteinsätze sind mit 3,7 Prozent einmal mehr deutlich gestiegen. Dortmund liegt bei den Fallsteigerungen aber knapp unter dem Bundesdurchschnitt von vier bis fünf Prozent. Die Einsatzzahlen des Brandschutzes waren gegenüber 2016 nur leicht erhöht. Bei den Brandeinsätzen kamen in zwei Fällen Menschen ums Leben.

Bei neun von zehn Einsätzen innerhalb von acht Minuten vor Ort

Wie vorgeschrieben, habe es die Feuerwehr geschafft, in 90 Prozent der Fälle innerhalb der Hilfsfrist von acht Minuten vor Ort zu sein, betonte Feuerwehrdezernent Norbert Dahmen.

Um das zu erreichen, musste die Feuerwehr weitere Fahrzeuge anschaffen und das notwendige Personal dazu einstellen. Nach einer ersten Ausschreibung wurden insgesamt 20 Rettungsassistenten und Notfallsanitäter eingestellt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Demo am Sonnenplatz

BVB-Fans und Nazi-Gegner schreien rechtsextreme Mini-Demo im Kreuzviertel nieder

Meistgelesen