Bildergalerie

Die Aktion Seebrücke in Dortmund

04.08.2018
/
Die Demonstration startete an der Kleppingstraße. Der Verein "Train of Hope" zählte 700 Teilnehmer.© Peter Bandermann
Die Demonstration führte durch die Innenstadt bis zum Stadtgarten.© Peter Bandermann
Demonstranten ziehen hier über die Betenstraße.© Peter Bandermann
Die Dortmunder Flüchtlingspaten unterstützten den Demo-Aufruf organisatorisch.© Peter Bandermann
Eine Demonstrantin in Dortmund. Die Aktion Seebrücke gab es in mehreren Städten in Deutschland und in Innsbruck.© Peter Bandermann
Die Demo endete am Gauklerbrunnen. Teilgenommen hatten Protestierende aus Dortmund und umliegenden Städten.© Peter Bandermann
Die Demonstration startete in der Kleppingstraße.© Peter Bandermann
Auch die Krankenschwester Jana Reker demonstrierte. Hier zündet sie eine Kerze an.© Peter Bandermann
700 Teilnehmer folgten dem Demo-Aufruf gegen die Asylpolitik in Deutschland und Europa.© Peter Bandermann
Im Gauklerbrunnen legten die Demonstranten Kerzen ab, um an ertrunkene Flüchtlinge im Mittelmeer zu erinnern.© Peter Bandermann
Demo-Teilnehmerin Jana Reker am Gauklerbrunnen: "Ich bin Krankenschwester. Für mich zählt immer jedes Menschenleben."© Peter Bandermann
Kleine Papierschiffchen symbolisierten, dass die Flucht übers Mittelmeer gefährlich ist und Seenotrettung erforderlich ist.© Peter Bandermann
Demonstranten zünden am Gauklerbrunnen Kerzen an, um an den Tod auf dder Flucht im Mittelmeer zu erinnern.© Peter Bandermann
Eine Rednerin des Dortmunder Vereins "Train of Hope" zeigt den Demo-Teilnehmern eine mit einfachem dünnem Schaumstoff ausgestattete "Rettungsweste", die Kindern im Mittelmeer für die Überfahrt angezogen wird.© Peter Bandermann
Demonstranten trugen Westen mit politischen Botschaften.© Peter Bandermann
Die Demonstration endete am Gauklerbrunnen im Stadtgarten.© Peter Bandermann
Viele Demo-Teilnehmer zündeten Kerzen an und spendeten für die Aktion "Seebrücke".© Peter Bandermann
Paul-Gerhard vom Netzwerk der Dortmunder Flüchtlingsarbeit macht in seiner Rede die europäische Außenpolitik als Auslöser für Fluchtursachen und die aktuelle Debatte verantwortlich.© Peter Bandemann
Zum ersten Mal in ihrem Leben organisierte Anja Sportelli eine Demonstration. 700 Teilnehmer kamen.© Peter Bandermann