Bildergalerie

Der erste Tag im Westfalenpark nach sieben Wochen Corona-Zwangspause

Der Westfalenpark öffnete nach sieben Wochen Zwangspause erstmals wieder am 5. Mai seine Tore - wenn auch mit Einschränkungen. Mehr als 1000 Besucher genossen den Nachmittag in Dortmunds grünem Wohnzimmer. Viele, die kamen, waren Jahreskarteninhaber.
05.05.2020
/
Um 13 Uhr am Dienstag, 5. Mai, öffnete der Westfalenpark nach sieben Wochen Corona-Zwangspause erstmals wieder seine Tore.© Schaper
Parkanwohner Andreas Stark kam mit seinem Sohn Dani in den Park. Sie trafen sich dort mit Elvis Garcia und dessen Sohn Taiel zum Fußballspielen auf der Wiese.© Schaper
Dani Stark konnte sich richtig auf der Wiese im Westfalenpark austoben.© Schaper
Der Flamingo-Teich ist ein Anziehungspunkt für Groß und Klein. © Schaper
Ute Voigt kam mit ihren Töchtern Theda (l.) und Merit eigens aus dem Ennepe-Tal nach Dortmund in den Westfalenpark.© Schaper
Fünf von sieben Parkeingängen blieben geschlossen, um die Übersicht über die Zahl der Besucher zu behalten. Nur 3000 gleichzeitig sind maximal im Park erlaubt.© Schaper
Zur Zeit blühen vor allem die Rhododendron-Büsche und Azaleen.© Schaper
Der Spielbereich war mit Barken und Hinweisschildern gesperrt.© Schaper
Die kleine Emma und Großvater Frank Beckmann genossen zusammen das Laufrad im Park.© Schaper
"Die Kinder sind einfach nur glücklich", freute sich Brigitte Martens mit ihren Enkelinnen Nella und Meila.© Schaper
Nur zwei von sieben Ein- und Ausgängen waren geöffnet.© Schaper
Kurz vor 13 Uhr bildete sich eine kleine Schlange vor dem Eingang an der Baurat-Marx-Allee. Weil die Parkmitarbeiter den falschen Schlüssel für das Tor mitgenommen hatten, mussten sie sich ein bisschen gedulden.© Oliver Schaper