Bildergalerie

Der erste Tag im Dortmunder Zoo nach der Corona-Schließung.

Gleich mehrere Tausend Besucher nutzen den ersten Tag der Zoo-Öffnung nach der Corona-Schließung, um mal wieder bei den Affen, Seelöwen, Nashörnern und Co vorbeizuschauen. Maskenpflicht war Vorschrift - und natürlich Abstand halten. Nicht nur die Besucher hat die Öffnung gefreut.
08.05.2020
/
Am Zooeingang wurden die Besucher mit Hilfe von Sperrgittern zur Kasse geleitet.© Schaper
Stefan Giesmann aus Lüdenscheid und seine Töchter Julia July und Marie Sophie sind fasziniert von Amurleopardin Kiska.© Schaper
Auch der Spielplatz im Zoo war gut frequentiert.© Schaper
Absperrungen vor dem Nashorngehege sorgen dafür, dass sich die Besucher untereinander nicht zu nahe kommen.© Schaper
Absperrungen sorgen vor dem Nashorngehege dafür, dass die Abstandsregeln auch beim Blick auf Nashörnchen Willi eingehalten werden.© Schaper
Absperrungen sorgen vor dem Nashorngehege dafür, dass die Abstandsregeln auch beim Blick auf Nashörnchen Willi eingehalten werden.© Schaper
Nashörnchen Willi lag im Grashaufen, und Mutter Shakira fraß drumherum.© Schaper
Der Star im Dortmunder Zoo ist nach wie vor Nashörnchen Willi, hier mit seiner Mutter Shakira.© Schaper
Familie Tekgözli mit den Söhnen Alessio (4) und Levent (2) sind aus Werdohl in den Dortmunder Zoo gekommen. Die Online-Anmeldung habe sehr gut geklappt, sagen sie.© Schaper
Auch vor den geöffneten Kiosken im Zoo hieß es: Abstand halten.© Schaper
Stefan Giesmann aus Lüdenscheid und seine Töchter Julia July und Marie Sophie sind fasziniert von Amurleopardin Kiska.© Schaper
Dieses Guanako ist nicht etwa tot, sondern sonnt sich. Nach dem Foto ist es aufgestanden und hat sich in den Schatten verzogen.© Schaper
Die Nandus hatten keine Chance, fotografierenden Besuchern die Smartphones aus der Hand zu reißen; denn die Aussichtsbucht war mit Flatterband abgesperrt.© Schaper
Nicht alle Besucher halten sich an die Maskenpflicht im Zoo.© Schaper
Während der Corona-Schließung sind die zahlreichen Bauarbeiten an den Tiergehegen, wie hier am Raubtierhaus, deutlich fortgeschritten.© Schaper
Die Storchenfamilie ist ein beliebtes Fotomotiv.© Schaper
Viele Besucher waren verzückt von der Storchenfamilie mit vier Jungen (eines liegt verdeckt im Nest).© Schaper
Andre Westphal und Felice Kazmierczak aus Dortmund genossen mit ihrem Sohn Milo den Tag im Zoo.© Schaper
Die Ziegen haben während des Lockdowns ein paar Pfunde verloren und gucken sehnsuchtsvoll in Richtung Besucher. Doch der Streichelzoo bleibt geschlossen.© Schaper
Die Orang-Utans freuten sich über das wiederbelebte Interesse auf der anderen Zaunseite.© Schaper
Am Ausgang wurden die Besucher durch weiß-rotes Flatterband hinausgeleitet.© Schaper