Ein Grundschüler aus der Ukraine in einer Willkommensklasse. In Dortmund sind bereits Hunderte Kinder in Schulen untergebracht worden - zahlreiche warten aber auch noch auf einen Schulplatz. © picture alliance/dpa
Ukraine-Krise

„Der Baum brennt“: Hunderte Ukrainer können in Dortmund nicht zur Schule gehen

Unter den Geflüchteten aus der Ukraine in Dortmund sind fast 1300 schulpflichtige Kinder. Viele von ihnen haben noch keinen Platz in einer Schule - und sie werden weiter warten müssen.

Rund ein Fünftel aller in Dortmund angekommenen Ukrainerinnen und Ukrainer ist im schulpflichtigen Alter. Nach Kriegsausbruch verließen vor allem Frauen und Kinder. Ein großer Teil der Minderjährigen hat nach mehr als drei Monaten immer noch keinen Schulplatz gefunden.

Motivierte Jugendliche – aber kein Platz in der Schule

Fast 500 Schulpflichtige hängen noch in der Luft

Stadt denkt über Bereitstellung von Gebäuden nach

Über den Autor
Redakteur
Seit 2010 Redakteur in Dortmund, davor im Sport- und Nachrichtengeschäft im gesamten Ruhrgebiet aktiv, Studienabschluss an der Ruhr-Universität Bochum. Ohne Ressortgrenzen immer auf der Suche nach den großen und kleinen Dingen, die Dortmund zu der Stadt machen, die sie ist.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.