Das bietet der Tag der Selbsthilfe am 1. Oktober in Lütgendortmund

Im Knappschaftskrankenhaus

Wer eine chronische Krankheit oder andere Probleme hat, findet Rat in einer Selbsthilfe-Gruppe. Einen Überblick dazu bietet heute das Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund.

Dortmund, Lütgendortmund

01.10.2019, 08:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das bietet der Tag der Selbsthilfe am 1. Oktober in Lütgendortmund

Im Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund findet am 1. Oktober ein Tag der Selbsthilfe statt. © Stephan Schüetze

Zum Tag der Selbsthilfe lädt das Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund am Dienstag (1. Oktober) ein. Von 14.30 bis 17.30 Uhr stellen sich zahlreiche Selbsthilfegruppen aus der Region vor.

Jede Gruppe richtet sich an Patienten mit unterschiedlichen Erkrankungen. Das Spektrum reicht von Diabetes, Rheuma und Brustkrebs über Parkinson und Tinnitus bis zu Suchterkrankungen und Alzheimer. Betroffene und Angehörige lernen hier Menschen kennen, die das gleiche Schicksal erleiden wie sie. Sie können ins Gespräch kommen und Erfahrungen austauschen. Außerdem gibt es Tipps zum Umgang mit der Erkrankung.

Das Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund, das zur Klinikum Westfalen GmbH gehört, wurde 2012 mit einer Urkunde als „Selbsthilfefreundliches Krankenhaus“ ausgezeichnet - als erste Dortmunder Klinik überhaupt. Es arbeitet eng mit Selbsthilfegruppen und der Selbsthilfekontaktstelle Dortmund zusammen. So wird das ärztliche und pflegerische Handeln durch das Erfahrungswissen der Selbsthilfe erweitert und der Kontakt zwischen Patienten bzw. Angehörigen und Selbsthilfegruppen gefördert. Kooperationsbereite Selbsthilfegruppen finden hier aktive Unterstützung.

Die Adresse: Volksgartenstraße 40 in Lütgendortmund.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Krankenhausvergleich

AOK bewertet Dortmunder Kliniken – Reaktion: „Gefährliche Stimmungsmache“

Meistgelesen