Coronavirus verhindert Kandidatenkür der CDU für die Kommunalwahl

Coronavirus

Eigentlich wollte die Dortmunder CDU am Wochenende ihren OB-Kandidaten Andreas Hollstein offiziell küren und den Kommunalwahlkampf starten. Doch auch das fällt dem Coronavirus zum Opfer.

Dortmund

, 12.03.2020, 13:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Andreas Hollstein muss noch etwas länger auf die offizielle Wahl zum Oberbürgermeister-Kandidaten der Dortmunder CDU warten.

Andreas Hollstein muss noch etwas länger auf die offizielle Wahl zum Oberbürgermeister-Kandidaten der Dortmunder CDU warten. © Dieter Menne

Offiziell hatte die CDU zu zwei „Aufstellungsversammlungen“ zur Kommunalwahl am 13. September eingeladen. Am Freitag (13.3.) sollte Oberbürgermeister-Kandidat Andreas Hollstein offiziell bestätigt werden, am Samstag (14.3.) die Liste für die Wahl des Rates zusammengestellt werden.

Doch am Donnerstagmorgen (12.3.) entschied der geschäftsführende Vorstand der Dortmunder CDU, beide Versammlungen auf unbestimmte Zeit zu verschieben.

Größere Versammlungen vermeiden

„Angesichts der aktuellen Situation um die Ausbreitung des Coronavirus muss jeder einen Beitrag dazu leisten, weitere Ansteckungen zu verhindern. Dazu gehört, nicht zwingend notwendige Versammlungen größerer Menschenmengen abzusagen“, teilt der CDU-Kreisverband mit.

„Während der Versammlungen wären mindestens 150 Delegierte für mehrere Stunden auf engem Raum in Kontakt gewesen.“ Zudem zählen viele Delegierte nach aktueller Einschätzung des Robert-Koch-Instituts zur Risikogruppe.

Jetzt lesen

Ausdrücklich werden auch Stadtbezirke und Ortsunionen der CDU gebeten, auf Parteiveranstaltungen bis auf Weiteres zu verzichten. „In Zeiten wie diesen müssen wir einen Schritt zurücktreten, um die Gefahr für unsere Mitmenschen zu begrenzen. Jeder kann einen Beitrag dazu leisten, die Folgen der Pandemie schnellstmöglich unter Kontrolle zu bringen“, sagt der CDU-Kreisvorsitzende Steffen Kanitz.

Lesen Sie jetzt

Vom Sauerland ins Ruhrgebiet: Andreas Hollstein ist nun auch offiziell als OB-Kandidat in Dortmund nominiert worden. Er will sich bei der Kommunalwahl im kommenden Jahr durchsetzen. Von Philipp Thießen

Lesen Sie jetzt