Coronavirus legt das Dortmunder Kulturleben lahm – ein Überblick

Coronavirus

Theater und Konzerthaus haben alle Vorstellungen bis Mitte April abgesagt. Auch darüber hinaus hat das Coronavirus weitreichende Konsequenzen im Kultur- und Freizeitbereich. Ein Überblick.

Dortmund

, 12.03.2020, 21:33 Uhr / Lesedauer: 2 min
Nicht nur im Theater Dortmund fallen bis Mitte April alle Veranstaltungen aus.

Nicht nur im Theater Dortmund fallen bis Mitte April alle Veranstaltungen aus. © Dieter Menne

Auch, wenn weniger als 1000 Besucher erwartet werden – die Stadt zieht weitreichende Konsequenzen aus den Vorgaben des Landes für die Absage von Veranstaltungen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Die städtischen Kulturbetriebe, das Theater Dortmund und das Konzerthaus haben alle Veranstaltungen bis Mitte April abgesagt. Im Theater gilt das für alle Sparten von Oper und Ballett bis zum Kinder- und Jugendtheater und der Akademie für Theater und Digitalität.

Ausfallen werden auch

  • Veranstaltungen, Ausstellungseröffnungen und Führungen in den städtischen Museen, also im Museum Ostwall im Dortmunder U, Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Westfälischem Schulmuseum, Kindermuseum Adlerturm, Hoesch-Museum, Brauerei-Museum und im schauraum: comic + cartoon,
  • städtische Veranstaltungen im Dortmunder U (zum Beispiel auf der Ebene UZWEI, in der Bibliothek „Weitwinkel“, in der Reihe „Kleiner Freitag“),
  • Veranstaltungen und Festivals im Dietrich-Keuning-Haus,
  • Lesungen und andere Veranstaltungen in den Bibliotheken und im Studio B,
  • Konzerte und Veranstaltungen der Musikschule,
  • Vorträge und andere Veranstaltungen der VHS,
  • Vorträge, Lesungen und andere Veranstaltungen im Stadtarchiv und in der Mahn- und Gedenkstätte Steinwache,
  • Konzerte und andere Veranstaltungen im Institut für Vokalmusik,
  • Spaziergänge und Fahrradtouren zur Kunst im öffentlichen Raum,
  • Veranstaltungen des Kulturbüros (Ausstellungseröffnungen im Torhaus Rombergpark, Gitarrenkonzerte in der Rotunde).
    Jetzt lesen

Alle genannten Einrichtungen bleiben allerdings geöffnet. Der Unterricht und die Kurse der Musikschule, der Volkshochschule und der Kulturellen Bildung im Dortmunder U (Museum Ostwall und UZWEI) finden statt. Auch der Kinder- und Jugendbereich im Dietrich-Keuning-Haus ist weiter geöffnet.

Jetzt lesen

Alle Theater- und Konzerthaus-Kunden, die von den Vorstellungsausfällen betroffen sind, werden kontaktiert. Wenn möglich, werden Vorstellungen und Konzerte nachgeholt. Die Kunden werden über mögliche neue Termine sowie die Rückgabe von Tickets benachrichtigt.

Senioren-Begegnungsstätten geschlossen

Konsequenzen haben die Vorsichtsmaßnahmen gegen das Coronavirus auch für den Senioren- und Jugendbereich. Alle Begegnungsstätten der Arbeiterwohlfahrt für Senioren sind geschlossen, teilt der Unterbezirk der Awo mit. Das gilt auch für die öffentlichen Angebote im Eugen-Krautscheid-Haus am Westpark.

In den städtischen Begegnungsstätten für Senioren fallen zumindest öffentliche Veranstaltungen aus. Ob die Zentren ganz geschlossen werden, darüber werde zurzeit noch beraten, teilte die Stadtverwaltung auf Anfrage mit.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Wohin mit den Hamsterkäufen
Reste-Rezept vom Ex-Sternekoch: Bockwurst-Schaschlick mit Ravioli (mit Video)
Hellweger Anzeiger Ex-Sternekoch gibt Tipps
Reste-Rezept vom Ex-Sternekoch: Krosses Brot mit Thunfischsalat (mit Video)