Corona-Verdacht an drei Kitas in Dortmund - sechs Kinder betroffen

Tests angeordnet

Drei Kitas in Dortmund sind am Donnerstag teilweise geschlossen worden. In ihnen besteht der Verdacht, dass Kinder an Corona erkrankt sind. Eine Kita ist besonders betroffen.

Dortmund

, 25.06.2020, 17:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Essen in einer Kindertagsstätte

Essen in einer Kindertagsstätte © dpa (Symbolbild)

Wie die Stadt Dortmund am Donnerstagnachmittag mitteilte, sind in drei Kitas im Stadtgebiet in Absprache mit dem Gesundheitsamt vorsichtshalber Gruppen geschlossen worden. Es bestehe der Verdacht, dass sich einige Kinder mit dem Coronavirus infiziert haben.

Eine Nordstadt-Kita hat vier Verdachtsfälle

Mit Abstand am stärksten betroffen ist die Fabido-Kita Leopoldstraße 60 in der Nordstadt. Dort sind drei von fünf Gruppen geschlossen, vier Kinder - darunter ein Geschwisterpaar - sind möglicherweise erkrankt. Auch jeweils eine Gruppe in den Kitas Fliewatüt in Lütgendortmund und St. Joseph in Berghofen wurde vorsichtshalber nach Hause geschickt.

Alle sechs Kinder, bei denen der Verdacht auf eine Covid-19-Infektion besteht, sind am Donnerstag getestet worden. „Wenn die Testergebnisse vorliegen, wird entschieden, ob weitere Maßnahmen getroffen werden müssen“, schreibt die Stadt in einer Pressemitteilung.

Jetzt lesen

Es ist das erste Mal seit dem Beginn der Corona-Lockerungen, dass Teil-Schließungen an Dortmunder Kitas infolge einer möglichen Erkrankung bekannt werden.

Anders sieht es bei den Schulen der Stadt aus: In der vergangenen Woche waren insgesamt sechs Schulen wegen Corona-Fällen vorzeitig in die Sommerferien geschickt worden.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt