Beim Antikörpertest muss man ein wenig Blut lockermachen. Dafür erfährt man, wie gut man gegen eine Infektion geschützt ist. Wir haben das Ganze einmal ausprobiert. © Irina Höfken
Coronavirus

Corona-Inzidenz in Dortmund sinkt leicht

Die Corona-Inzidenz ist leicht gesunken, wie auch die Zahl der Neuinfektionen. Das meldete das RKI am Montagmorgen. Zudem gab die Stadt neue Details zum 424. Todesfall bekannt.

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind 424 Menschen aus Dortmund an oder mit dem Virus gestorben. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Institutes hervor, die am Montagmorgen (8.11., Stand 3.11 Uhr) veröffentlicht worden sind. Zuletzt hat sich diese Statistik am Sonntag (7.11.) verändert. Die Stadt Dortmund hat jetzt Genaueres zu dem Todesfall bekanntgeben.

Covid-19 ist Ursache für mehr als 300 Todesfälle

So geht aus einer Mitteilung der Stadt hervor, dass am Freitag (5.11.) ein 68-Jähriger Mann ursächlich an Covid-19 gestorben ist. Damit starben bisher 302 Menschen ursächlich an Covid-19 und 122 weitere Personen an anderen Ursachen.

Zudem meldete das RKI am Montagmorgen 39 neue Corona-Fälle. Damit haben sich Ausbruch der Corona-Pandemie insgesamt 36.212 Dortmunderinnen und Dortmunder mit dem Virus infiziert. Davon gelten 34.311 Menschen als genesen, schreibt die Stadt. 1471 Personen hat die Stadt des Weiteren als aktiv infiziert registriert. 1.331 Menschen befinden sich in Quarantäne.

Nachgewiesen wurden laut der städtischen Mitteilung außerdem 9726 Infektionen mit Virusvarianten: 5855 Fälle mit der Alpha-Variante, neun Fälle mit der Beta-Variante, fünf Fälle mit der Gamma-Variante und 3857 Fälle mit der Delta-Variante.

Inzidenzwert sinkt leicht auf 129,3

Das RKI gibt eine errechnete Inzidenz von 129,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen an. Im Vergleich zur Meldung am Vortag ist die Inzidenz damit um 2,9 gesunken. Im landesweiten Vergleich liegt Dortmund auf Rang 16 der Städte und Kreise mit der höchsten Inzidenz.

Derweil werden in Dortmund 48 Covid-19-Erkrankte stationär in den Krankenhäusern behandelt. Davon befinden sich elf auf Intensivstationen, acht davon werden beatmet.

Die Stadt gibt an, dass bislang 427.998 Menschen vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind. In Summe sind 861.112 Impfdosen verabreicht worden. Am Dienstag (9.11.) gibt es im Stadtgebiet zwei mobile Impfangebote. Ein mobiles Impf-Team befindet sich zwischen 9 und 16 Uhr am Jobcenter an der Kampstraße. Zusätzlich steht ein Impf-Bus von 8 und 15 Uhr bei auf dem Parkplatz von Lidl an der Husener Straße 48.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.