Das drohende Bußgeld für die aus dem Ruder gelaufene Marketing-Aktion des Imbisses „Haus des Döners“ wäre verdient, meint unser Autor.
Das drohende Bußgeld für die aus dem Ruder gelaufene Marketing-Aktion des Imbisses „Haus des Döners“ wäre verdient, meint unser Autor. © dpa/RN Montage
Meinung

Chaos bei Dönerladen-Eröffnung: Das Bußgeld habt ihr euch verdient

Der neue Imbiss „Haus des Döners“ hat mit seiner dreisten Aktion zur Eröffnung Marketing auf dem Rücken des Steuerzahlers betrieben. Das ist nicht in Ordnung, findet unser Autor.

Der Aktionspreis von einem Cent für einen Döner gehört zum Konzept bei Neueröffnungen der Kebab-Kette „Haus des Döners“. Mit dem Dortmunder Imbiss an der Rheinischen Straße gibt es jetzt 19 Standorte des Franchisegebers. Und nicht nur hier war der Ansturm riesig.

Verantwortliche hätten es wissen müssen

Über den Autor
Redakteur
1985 in Bochum geboren, Ruhrgebiets-Liebhaber und BVB-Fan. Nach journalistischen Stationen in Braunschweig und Borken jetzt zurück im Pott. Auf der Suche nach tollen Geschichten über interessante Menschen aus Dortmund.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.