Bunte Laternen-Vielfalt beim Martinsumzug im Westfalenpark

Laternenumzug

Kleine und große Laternenträger machten sich am Samstag in einem langen, bunt leuchtenden Menschen-Zug auf, um an der Seebühne im Westfalenpark die Martins-Legende zu erleben.

Dortmund

11.11.2018, 16:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bunte Laternen-Vielfalt beim Martinsumzug im Westfalenpark

Stolz präsentierten die Laternenträger ihre bunt leuchtenden Laternen beim Martinsumzug im Westfalenpark. © Stephan Schuetze

Damit alle Laternenträger bei Martinsumzug möglichst kräftig mitsingen können, hatte das Westfalenpark-Team vorher die Texte der Laternen-Lieder auf seine Homepage gestellt.

Die Hoffnungen der Veranstalter wurden nicht enttäuscht: Ein langer Menschen-Zug machte sich vom Eingang Ruhrallee auf zur Seebühne, um dort die Martins-Legende zu erleben.

Gleich drei Truppen begleiteten die Kinder musikalisch: der Knappenspielmannszug „Gut-Spiel“, die Brass-Connection und das Trommlercorps „Gut Klang“.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war's beim Martinsumzug im Westfalenpark

Es ist schon gute Tradition, dass sich Groß und Klein zum großen Laternenumzug im Westfalenpark treffen. Ein langer Menschen-Zug machte sich am Samstag vom Eingang Ruhrallee auf zur Seebühne, um dort die Martins-Legende zu erleben. Hier gibt's viele Fotos.
11.11.2018
/
Steffi Deppe als St. Martin beziehungsweise als St. Martina führte den langen Zug auf ihrer Haflinger-Stute Aisha an. Im „echten Leben“ stammen die beiden vom Reit- u Fahrverein Wickede/Asseln/Sölde.© Stephan Schuetze
Auf dem Weg von der Ruhrallee zur Seebühne zogen die Kinder und ihre Eltern hinter den beiden her. Vielleicht war es nicht ganz so voll wie in früheren Jahren: Immerhin spielte um 18.30 Uhr die Borussia, die Parkplätze waren dadurch logischerweise knapp, und es war Regen angesagt.© Stephan Schuetze
Zumindest das Wetter wäre aber im Nachhinein kein Grund gewesen, nicht zu kommen. Der Regen kam erst, als alles vorbei war.© Stephan Schuetze
Damit alle möglichst kräftig mitsingen können, hatte das Westfalenpark-Team vorher die Texte der Laternen-Lieder auf seine Homepage gestellt.© Stephan Schuetze
Die Hoffnungen der Veranstalter wurden nicht enttäuscht: Ein langer Menschen-Zug machte sich vom Eingang Ruhrallee auf zur Seebühne, um dort die Martins-Legende zu erleben. © Stephan Schuetze
Die Hoffnungen der Veranstalter wurden nicht enttäuscht: Ein langer Menschen-Zug machte sich vom Eingang Ruhrallee auf zur Seebühne, um dort die Martins-Legende zu erleben. © Stephan Schuetze
Carsten (40) und Natascha (38) zog es mit ihrer Tochter Stella (2) zum ersten Mal zum großen Umzug. Dem BVB-Fan war der Familienausflug sogar wichtiger als das Bayern-Spiel.© Stephan Schuetze
Das hat es am Samstag nicht oft gegeben: eine Familie, die ohne Kinder unterwegs war – zumindest ohne minderjährige. Wie vor 20 Jahren waren Carsten (53) und Karin (49) mit ihrer Tochter Yasmin unterwegs – nur dass die jetzt 25 und lange erwachsen ist (rechts).© Stephan Schuetze
Fröhlich singend zogen die beiden Sechsjährigen Joyce und Nele mit ihren Laternen durch den Park.© Stephan Schuetze
Logischerweise zum ersten Mal war die zehn Monate alte Rosa beim Zug dabei. Mutter Yvonne (31/von links) und Schwester Lilly (9) waren dagegen zusammen mit Tanja (45) und Lara (7) „Wiederholungstäterinnen“.© Stephan Schuetze
Kurz bevor nebenan im Stadion der BVB gegen die Bayern spielte, waren Schwarz und Gelb natürlich auch beliebte Farben beim Umzug: Moritz (5/rechts) und Linus (8) hatten ihre Laternen selbst gebastelt und waren mit ihren Eltern Annette und Frank in den Park gekommen.© Stephan Schuetze
Sabrina Schumann (36) mit Finja (4) sowie Melissa Derksen (31) mit Johanna (4) kommen aus Castrop Rauxel und freuten sich auf das Event, weil es nicht nur den Kinder Spaß macht.© Stephan Schuetze
Die Kinder präsentierten stolz ihre leuchtenden Laternen.© Stephan Schuetze

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Gartenmarkt

Goldener Oktober im Westfalenpark: Wir haben die schönsten Herbst-Bilder der „Gartenlust“

Hellweger Anzeiger Lichterfest-Ärger

Lichterfest-Abbruch: „Ich würde wieder so entscheiden“, sagt die Park-Chefin

Hellweger Anzeiger Lichterfest

Ersatzveranstaltung nach Lichterfest-Debakel - OB Sierau verteidigt alle Entscheidungen

Meistgelesen