Bruder des getöteten Ibrahim D. veröffentlicht emotionale Nachricht

Tödliche Schläge im Unionviertel

Der Bruder des am 16. Mai im Unionviertel getöteten Ibrahim D. richtet sich in einer emotionalen Nachricht an die Dortmunder. Darin spricht er auch darüber, was ihn im Moment wütend macht.

Dortmund

, 22.05.2020, 11:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
An der Adlerstraße kam Ibrahim D. ums Leben.

Am Tatort sind in den vergangenen Tagen viele Blumen und Kerzen niedergelegt worden. © Niko Wiedemann

„Für manche der kleine Nachbar oder Bekannte. Für uns der große Bruder!“: So beginnt die Nachricht, die Serhat D., am 20. Mai bei Facebook veröffentlicht hat.

Serhat D. hat in der Nacht zum 16. Mai (Samstag) seinen Bruder verloren. Der 41-jährige Ibrahim ist offenbar durch brutale Schläge auf offener Straße ums Leben gekommen. Über soziale Netzwerke wurden Vermutungen eines rassistischen Motives laut.

Jetzt lesen

Serhat D. schreibt in seinem bereits mehrere Hundert Male auf Facebook geteiltem Beitrag, wie sehr die Familie den 41-Jährigen vermisse: „Sein Tod war nicht gerecht, es war nicht gerecht meinen Bruder so aus dem Leben zu reißen.“ Es sei aber auch nicht gerecht, dass der Fall „zur kulturellen, nationalen und politischen Hetze missbraucht wird.“ Dies wäre das letzte gewesen, was „unser Ibo“ gewollt hätte.

„Wir verachten jegliche Nachrichten“ zum Rassismus-Verdacht

Die Familie wolle klarstellen, dass es sich nicht um einen politischen Konflikt oder etwas dergleichen handele: „Wir untersagen und verachten jegliche Nachrichten“, die diesen Verdacht beinhalten. Der Täter solle nur eine gerechte Strafe durch die Justiz bekommen.

Über seinen Bruder schreibt der Dortmunder: „Er hat von so vielen Dingen geträumt und wollte trotz seines Kleinwuchses ein Leben führen wie ein Großer.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt