Blutige Bilder: Heftiger Angriff mit Bierkrug in „Anton‘s Bierkönig“

Vorfall in Disko

„Aus dem Nichts“ soll ein Unbekannter zwei Männer an der Tanzfläche der Disko „Anton’s Bierkönig“ in Dortmund angegriffen haben. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Dortmund

, 17.12.2019, 13:02 Uhr / Lesedauer: 2 min
Blutige Bilder: Heftiger Angriff mit Bierkrug in „Anton‘s Bierkönig“

In der Disco "Antons Bierkönig" am Bissenkamp wurden zwei Männer verletzt. © Kevin Kindel

Die Weihnachtsfeier ihrer Fußball-Mannschaft fand in der Nacht zu Samstag (14.12.) für zwei junge Dortmunder ein plötzliches Ende. Dem 24-jährigen Birol und seinem Mannschaftskollegen Alex ist direkt an der Tanzfläche einer Dortmunder Disco mit einem Bierkrug heftig auf den Kopf geschlagen worden.

„Bitte helft uns, den Täter ausfindig zu machen“, wendet sich der Geschädigte an die Dortmunder. In der Nacht zu Samstag war er mit Freunden in „Anton’s Bierkönig“ am Bissenkamp. Kurz vor 1.30 Uhr kam es dann nach Zeugenaussagen laut Polizei „aus dem Nichts“ zum Angriff.

Jetzt lesen

Ein Unbekannter hat den beiden Männern aus der Gruppe mit einem Bierkrug auf den Kopf geschlagen. Sie bluteten heftig, lange Platzwunden mussten genäht werden. „So ein Angriff ist eine gefährliche Körperverletzung“, sagt Polizeisprecher Sven Schönberg: „Da kann richtig etwas passieren.“ Sicherlich gebe es regelmäßig Auseinandersetzungen in Bars und Discos - so eine Tat mit einem Glas als Waffe komme aber nicht häufig vor.

Blutige Bilder: Heftiger Angriff mit Bierkrug in „Anton‘s Bierkönig“

Lange Narben sind auf dem Kopf des Mannschaftskollegen zu sehen. © Privat

Ein Notfallsanitäter, der als Partygast vor Ort war, versorgte die Verletzten sofort und rief einen Rettungswagen. Nach ambulanter Behandlung konnten die beiden 23- und 24-jährigen Dortmunder das Krankenhaus nach ein paar Stunden verlassen.

Blutige Bilder: Heftiger Angriff mit Bierkrug in „Anton‘s Bierkönig“

Birol erlitt eine Platzwunde und eine Schädelprellung. Bei seinem Mannschaftskollegen kommt noch eine Gehirnerschütterung hinzu. © Privat

Der etwas ältere Birol sagt: „Alles lief vorher friedlich ab, wir hatten alle Spaß.“ An der Stelle, wo er am Rande der Tanzfläche an einem Stehtisch stand, sei der Durchgang recht schmal gewesen. Der 24-Jährige erinnert sich nur an einen Mann, den er gar nicht näher beschreiben kann, der vorbeiging und irgendetwas gesagt habe.

Dann habe der junge Mann schon drei oder vier Schläge auf den Hinterkopf gespürt. Der Angreifer tauchte offenbar schnell in der Menge unter. „Aktuell haben wir keine Hinweise auf einen Tatverdächtigen“, sagt Polizeisprecher Schönberg. Am Montagabend hat sich auch das Team des Bierkönigs an die Gäste gewandt.

„Wir haben keinerlei Verständnis für Gewalt“, ist in einem Facebook-Beitrag zu lesen: „Solltet ihr sachdienliche Hinweise zu diesem Vorfall haben, kontaktiert bitte direkt die Polizei oder uns. Wir leiten die Informationen entsprechend weiter.“ Videoaufnahmen des Angriffs gebe es nach ersten Erkenntnissen nicht. Auch was im Vorfeld der Schläge passiert ist, ist noch zu ermitteln.

Zeugen des Vorfalls melden sich bei der Polizei unter Tel. (0231) 1 32 74 41.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Westfalenhalle Dortmund
Holiday on Ice greift mit „Supernova“ nach dem Sternen und lässt es in der Halle schneien
Hellweger Anzeiger Verkehr
Kritik an ermäßigten Parkgebühren für Konzerthaus-Besucher – von einem Konzerthaus-Besucher
Meistgelesen