Video

Blindgänger-Sprengung: Beeindruckende Aufnahmen aus der Luft

Niemand kam so nah ran an den Ort der Sprengung wie die Video-Drohne der Dortmunder Polizei. Die spektakulären Aufnahmen sehen Sie hier.
Am Ort der Sprengung ist nur noch ein matschiger Krater. © Schaper

Ab 8 Uhr wurden die Anwohner rund um den Platz von Novi Sad evakuiert, um 17.12 Uhr knallte es dann: Die 250 Kilo schwere britische Weltkriegsbombe wurde kontrolliert gesprengt und wirbelte eine Menge Staub und Sand auf. Der wurde extra als Dämmmaterial herangekarrt. Näher als 500 Meter an den Ort der Sprengung kamen nur noch die Einsatzkräfte. Die Polizei schickte eine Drohne los, um beeindruckende Aufnahmen aus der Luft zu machen. Dieses Video wurde nun veröffentlicht und auf Twitter geteilt.

Auch unser Reporter Felix Guth war nah am Ort des Geschehens: Von einem Balkon unweit des Evakuierungsradius berichtete er vom großen Knall.

Den genauen Ablauf der Evakuierung und Sprengung können Sie in unserem Ticker nachlesen:

Weitere Fotos vom Tag finden Sie hier:

Der Einsatzleiter ist zufrieden mit dem Tag – wir haben vor Ort mit ihm gesprochen:

Doch nicht alles lief reibungslos: ein Anwohner, der frühzeitig zurück in die Evakuierungszone zurückkehren wollte, prügelte einen Ordnungsamt-Mitarbeiter krankenhausreif:

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.