Bierbrett löst Polizeieinsatz aus – Kneipennacht endet in der Zelle

Diebstahl

Ein vergnüglicher Kneipenabend ist am Dienstag völlig eskaliert. Zwei 19-Jährige aus Dortmund und Castrop-Rauxel flüchteten, am Ende half ein Passant der Polizei.

Dortmund, Castrop-Rauxel

09.10.2019, 13:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bierbrett löst Polizeieinsatz aus – Kneipennacht endet in der Zelle

Zwei 19-Jährige haben am Dienstag wohl ein paar Gläser zu viel Bier getrunken. © picture alliance / dpa

Nach einem Kneipenabend in einer Gaststätte in der Brückstraße haben zwei 19-Jährige am Dienstag (8.10.) ein Bierbrett und die darin abgestellten Gläser offenbar als ihr Eigentum betrachtet. Das löste einen Polizeieinsatz aus, der für einen der beiden Männer in einer Gewahrsamszelle endete.

Kurz vor 22 Uhr verließen der Dortmunder und der Castrop-Rauxeler die Gaststätte. Das Bier bezahlten sie anstandslos. Doch anscheinend gefiel ihnen die Holzkonstruktion, mit der das Kneipenpersonal bis zu elf Biergläser an die Tische bringt. Sie nahmen diese mit.

Unzählige Beleidigungen

Eine Kellnerin folgte den Gästen auf die Straße und forderte sie auf, das Brett zurückzugeben. Die Männer lehnten ab und liefen davon. Die Polizei erkannte die mutmaßlichen Diebe in Höhe Burgtor. Als die jungen Männer die Beamten bemerkten, erhöhten sie ihr Tempo deutlich, so die Polizei. Ein Passant hörte jedoch die Rufe eines Streifenteams und stoppte den 19-jährigen aus Castrop-Rauxel.

Der Jugendliche reagierte ausgesprochen aggressiv und beleidigend auf die Beamten. Er sprach derartig viele Beleidigungen aus, dass diese in der Strafanzeige gar nicht komplett aufgelistet werden konnten. Die Polizeiwache durfte der Castrop-Rauxeler erst am Mittwochmorgen nüchtern verlassen. Der 19-jährige Dortmunder konnte die Wache schon am Abend verlassen. Das Bierbrett ist wohlbehalten wieder zurück in der Kneipe.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen