Beeindruckendes Bild: Caritas sammelt literweise alte Kippen in der City

dzSammelaktion

Tausende Passanten laufen pro Stunde über den Westenhellweg. Die Caritas hat jetzt sehr bildlich dargestellt, wie viel Müll die Raucher unter ihnen verursachen.

Dortmund

, 27.01.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Als Teil des Bundesfreiwilligendienstes hat ein Team der Caritas in der vergangenen Woche die Dortmunder City etwas sauberer gemacht. 14 „Bufdis“ sind losgeschickt worden, um alte Zigaretten-Kippen einzusammeln. Wer zuerst eine Halbliter-Flasche gefüllt bekam, gewann eine Packung Süßigkeiten.

„Vom Katholischen Centrum am Propsteihof ging es los“, erklärt Kristina Sobiech von der Caritas. Auf dem Hansaplatz und einem Stück des Westenhellwegs wurde gesammelt – wirklich weit laufen musste aber niemand, um den halben Liter Kippen-Müll zu sammeln.

Beeindruckendes Bild: Caritas sammelt literweise alte Kippen in der City

So viel Zigarettenmüll sammelten 14 Mitarbeiter in einer halben Stunde. © Caritas

Innerhalb von 30 Minuten kamen ziemlich genau sieben Liter Abfall zusammen. Initiatorin Kristina Sobiech ärgert vor allem das ignorante Verhalten der Raucher, die ihre Kippen auf die Straße werfen. „Die bauen sich nicht ab“, sagt Sobiech: „Sie schädigen das Grundwasser und am Ende uns.“

Teilnehmer können sich für die nächste Aktion melden

Der Umweltschutz-Organisation WWF zufolge dauert es Jahrzehnte, bis der Kunststoff der Zigarettenfilter in der Natur abgebaut würde. Durch den Regen würden die enthaltenen Schadstoffe weggespült.

Die Sammelaktion soll in den nächsten Wochen wiederholt werden. Wer Interesse daran hat, mitzumachen, meldet sich bei Kristina Sobiech unter Tel. (0162) 1 03 44 90.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Tierschutz
Ein Esel für 400 Euro: Ebay-Verkäufe treiben skurrile Blüten – Tierschützer alarmiert
Hellweger Anzeiger Interaktives Tool
An welchen Dortmunder Schulen fehlen wie viele Lehrer? Hier finden Sie es heraus