Autos stoßen im Dortmunder Süden zusammen – offenbar Drogen im Spiel

Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall im Dortmunder Süden ist ein 58-jähriger Dortmunder am Donnerstag verletzt worden. Ein Drogentest beim Unfallverursacher fiel positiv aus.

Dortmund, Eichlinghofen

14.08.2020, 13:21 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei einem Unfall im Bereich Emil-Figge-Straße/Vogelpothsweg in Eichlinghofen ist am Donnerstag (13.8.) ein Autofahrer leicht verletzt worden. Die Polizei berichtet, dass ein Beteiligter offenbar unter dem Einfluss von Drogen stand.

Jetzt lesen

Ersten polizeilichen Erkenntnissen zufolge sei ein 22-jähriger Bochumer mit seinem Kleintransporter auf der Emil-Figge-Straße in Richtung Osten unterwegs gewesen. Von dort habe er links in den Vogelpothsweg abbiegen wollen.

Dort sei er mit dem Auto eines 58-jährigen Dortmunders zusammengestoßen, der auf dem Vogelpothsweg in Richtung Süden unterwegs gewesen sei. Wie es zum Zusammenprall kommen konnte, sei laut Polizei noch ungeklärt.

Drogentest fällt positiv aus

Bei dem Unfall ist der 58-Jährige leicht verletzt worden, heißt es. Ein Rettungswagen habe ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Jetzt lesen

Der 22-Jährige sei hingegen unverletzt geblieben. Bei dem jungen Bochumer habe es Hinweise gegeben, die auf einen möglichen Drogenkonsum hindeuteten, heißt es seitens der Polizei.

Ein freiwilliger Vortest sei dann positiv auf THC – den in Cannabis enthaltenen Wirkstoff – ausgefallen. Ein Arzt habe dem 22-Jährigen eine Blutprobe entnommen.

Die Polizisten untersagten dem Bochumer die Weiterfahrt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 9000 Euro.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt