Arche 90 rettet wieder völlig abgemagerte Hündin aus Dortmunder Wohnung

Tierschutzorganisation

Erneut hat die Tierschutzorganisation Arche 90 eine völlig abgemagerte Hündin aus einer Dortmunder Wohnung geholt – die zweite in kurzer Zeit. Doch in der Wohnung waren noch andere Tiere.

Huckarde, Dortmund

12.06.2020, 07:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Abgemagerte Hündin in Huckarde.

Ob die gefundene Schäferhündin überleben wird, kann noch nicht gesagt werden. © Arche 90

Nur wenige Wochen ist es her, dass die Tierschutzorganisation Arche 90 die gänzlich abgemagerte Hündin Cika aus einer Wohnung in Kirchlinde rettete – wir berichteten. Doch schon eine Woche nach diesem Ereignis, am 4. Juni, habe man erneut eine dramatisch unterernährte Hündin gefunden. Diesmal allerdings in einer Wohnung in Huckarde. Das teilte die Tierschutzorganisation mit.

Abgemagerte Hündin in Huckarde.

Die Hündin hat keine 20 Kilogramm mehr gewogen. © Arche 90

Über das Info-Telefon habe man von der Hündin erfahren. Nachdem zweimal in Folge bei der besagten Wohnung niemand die Tür öffnete, habe man beim dritten Versuch etwas in der Wohnung gehört und daraufhin die Polizei verständigt.

Unerträglicher Geruch strömt aus der Wohnung

Als die Polizisten hinzukamen, wurde die Tür schlussendlich geöffnet, heißt es weiter. Dabei kam laut Arche 90 ein "unerträglicher Geruch nach Kot und Urin" aus der Wohnung. In dieser habe man anschließend die nur noch aus Haut und Knochen bestehende Schäferhündin vorgefunden.

Jetzt lesen

Die nur noch 19,4 Kilogramm wiegende Hündin sei sofort in die Tierklinik gebracht worden. Ob sie überleben wird, sei derweil noch unklar, heißt es. Am Montag (8.6.) habe die Tierschutzorganisation dann die Information bekommen, dass die Behörden die weiteren in der Wohnung verbliebenen Tiere ebenfalls gerettet haben – zwei Katzen und einen Waran.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Corona-Schutzverordnung
Shisha-Verbot in der Öffentlichkeit gelockert – unter strengen Regeln