Arbeiten an Stadtbahnstation Hauptbahnhof führen zu Engpass im Fußgängertunnel

dzErweiterung der U-Bahn-Station

Im Fußgängertunnel zur U-Bahn-Station Hauptbahnhof wird es ab dem 6. Januar vorübergehend eng. Er wird halbseitig gesperrt. Der Grund ist eigentlich erfreulich.

Dortmund

, 02.01.2020, 17:18 Uhr / Lesedauer: 2 min

Durch eine Baustelle führt der Weg im Fußgängertunnel zwischen Steinstraße und Königswall schon seit Jahren. Im Untergrund lässt die Stadt die U-Bahnstation Hauptbahnhof erweitern - wobei die Arbeiten für Fußgänger und U-Bahn-Fahrgäste bislang hinter Arbeitsschutzwänden verborgen sind.

Doch das wird sich bald ändern. Im Frühjahr sollen die neuen Zugänge zur U-Bahn-Station in der Mitte der Bahnsteige geöffnet werden. Die Vorarbeiten dazu beginnen jetzt - und führen dazu, dass der Fußgängertunnel halbseitig gesperrt wird.

Erste Arbeitsschutzwand fällt

„Auf der westlichen Seite sind die Arbeiten soweit fortgeschritten, dass wir voraussichtlich ab 8. Januar die erste Arbeitsschutzwand auf der Verteilerebene zum größten Teil abreißen können“, kündigt Sylvia Uehlendahl als Leiterin des städtischen Tiefbauamtes jetzt an. Damit werde die Freigabe der neuen mittigen Treppenanlage mit Aufzug vorbereitet.

Jetzt lesen

Für die Abrissarbeiten sei es nötig, die Verteilerebene halbseitig zu sperren. Diese Sperrung und weitere vorbereitende Arbeiten werden am Montag (6.1.) beginnen. Auch auf der Bahnsteigebene soll kurzfristig der Abriss der Arbeitsschutzwand starten.

Neuer Zugang zum Bahnsteig

Wenn die Arbeitsschutzwände entfernt, Restarbeiten erledigt und die neuen Anlagen von Bahnbetreiberin DSW21 abgenommen sind, soll der neue Zugang in Betrieb genommen werden. Zuletzt hatte das Tiefbauamt dafür Anfang März als Startzeitpunkt genannt. Um zwei Monate versetzt findet die gleiche Prozedur auf der östlichen Seite statt. Hier soll der neue Zugang spätestens Anfang Mai in Betrieb gehen.

Arbeiten an Stadtbahnstation Hauptbahnhof führen zu Engpass im Fußgängertunnel

So sieht es bislang hinter den Arbeitsschutzwänden am neuen Zugang zur U-Bahn-Station Hauptbanhof aus. © Oliver Schaper

Ein Ende der Arbeiten an der Stadtbahnstation, die eigentlich schon Ende 2019 fertig sein sollte, ist damit aber noch nicht in Sicht. Denn mit der Freigabe der mittleren Zugänge kann erst der zweite Bauabschnitt begonnen werden. Dann werden zunächst die Treppenanlagen an der Südseite und später auch an der Nordseite der Station umgebaut. Aus Brandschutzgründen müssen parallel immer mindestens zwei Zugänge beziehungsweise Ausgänge vorhanden sein.

Insgesamt dauert der Umbau an der Stadtbahnstation Hauptbahnhof, dessen Kosten auf 41 Millionen Euro gestiegen sind, voraussichtlich bis zum Jahr 2022. Auch die Verteilerebene mit dem Fußgängertunnel zwischen Nordstadt und Königswall wird dabei völlig neu gestaltet.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kinderhospiz
Joel (14) wird sterben – So hilft der Kinderhospizdienst „Löwenzahn“ ihm und seiner Familie
Hellweger Anzeiger Shopping-Center
Drei neue Läden ziehen in die Thier-Galerie - eine bekannte Marke ist vor dem Absprung
Meistgelesen