Ann-Kathrin Götze hat ein neues Werbevideo auf ihren Instagram-Kanal geladen. Im Hintergrund ist der Fundomio-Park zu sehen. © Schaper/dpa; Montage: Reiners
Werbevideo

Ann-Kathrin Götze dreht Video im FunDOmio – Organisator reagiert verstimmt

Ann-Kathrin Götze hat im Dortmunder Freizeitpark FunDOmio ein Video aufgenommen. FunDOmio-Mitorganisator Patrick Arens übt im Nachgang Kritik.

Ann-Kathrin Götze hat im FunDOmio, dem temporären Freizeitpark an den Westfalenhallen, einen Filmclip aufgenommen. Für ein Parfüm, an dem sie in ihrem neusten Instagram-Werbevideo riecht und mit dessen Verpackung sie handschmeichelt.

In der Unschärfe hinter Götze werden aufmerksame Dortmunder den neuen Pop-up-Freizeitpark „FunDOmio” wiedererkannt haben.

Dass der Park in Götzes Clip keine Rolle spielt, sondern nur schmückender Hintergrund ist, wäre kein Problem – wenn dies denn vorher angekündigt worden wäre.

Freizeitpark-Inhaber war nicht über Filmaufnahmen informiert

Patrick Arens, Schausteller und einer der Organisatoren von FunDOmio, hatte nach eigenen Angaben aber keine Ankündigung für die Filmaufnahmen bekommen.

“Frau Götze nutzt FunDOmio für Werbeaufnahmen, wäre nur nett gewesen, wenn sie sich vorher mal angekündigt hätte”, schreibt Arens auf seinem eigenen Instagram-Profil.

Das Management von Ann-Kathrin Götze wollte sich am Dienstag (21.7.) gegenüber dieser Redaktion zu dem Werbeclip nicht äußern.

Für Arens sehe man an der fehlenden Ankündigung, was den Machern des Clips die anderen Firmen – in diesem Fall die FunDOmio-Schausteller – bedeuteten: nämlich scheinbar nicht besonders viel. Für ihn sei die Angelegenheit damit nun aber auch erledigt.

Lesen Sie jetzt