Alle woll’n jetzt bei de‘ Fastenzeit mitmachen un‘ auf irgendwat verzichten

dzGlosse: Wenn Sie Günna fragen...

Wenn Sie Günna fragen, hat Günna immer eine ganz eigene Sicht auf die Dinge. Immer ehrlich, immer direkt, immer Dortmund. Thema diesmal: die Fastenzeit.

von Bruno "Günna" Knust

Dortmund

, 29.02.2020, 06:05 Uhr / Lesedauer: 2 min

Hömma, Fritz, egal wo du hinhörst wolln alle jetz beide Fastenzeit mitmachen und auf irgendwat verzichten. Vorher abba noch wacker die Pulle offenen Wein verkasematuckeln weil dat zu schade wär den wegzukippen und die letzte Schokolade futtern bevor Dinkelcracker und Pastinaken mit Heiltee und Wasser dat Kommando schwingen.

Eine Umfrage sacht übrigens dat nur 12 Prozent der Fastenden dat aus Glaubensgründen machen und der Rest inne Zeit bis Ostern einfach nur ein bisken Speck weniger haben will. Und dat mitte Pfunde merkste schon ordentlich wenne auf liebgewonne Dinger wie Steuererklärungs-Likör odda Feierabend-Bier und Mädelsabend-Prosecco verzichtest. Kein Flugangst-Whisky am Airport mehr und zu Hause die Flasche Wiedersehens-Wein iss auch gestrichen.

Nichtgefahrene Minus-Kilometer

Als Ersatz dafür willze lieber ma widda öfter zu Fuß gehn odda mitten Fahrrad inne Stadt fahrn. Dat iss dann sowat wie Fasten für die Umwelt und zur Zeit sogar total angesacht wenne neben den Vorteilen fürde Gesundheit auch noch der Umwelt und deine Mitmenschen zuliebe durch nichtgefahrene Minus-Kilometer nachhaltich aktiv biss.

Jetzt lesen

Verzichten hat die Menschen zu allen Zeiten schon erfinderisch gemacht und ich hab jetz gelesen dat Kommunikationsfasten der „heisseste Scheiss“ auffe vorösterliche Fastentafel sein soll. Wat sich so reißerisch anhört meint dat du dir ma Ruhe fürs Oberstübchen antun sollz indem du einfach ma deine elektronische Gehirnprothese bis Ostern in Schublade lässt. Abba ausgeschaltet!

Hochgefühl inne Birne

Dat klingt zwar im ersten Moment mehr nach „Schluss mit lustich Qual“ als dat man sich dat „stille Glück der Unerreichbarkeit“ gönnt doch nach kurzer Zeit soll sich inne Birne schon ein innerliches Hochgefühl bemerkbar machen sachten die befragten Fast-Experten.

Sowat gönnt sich doch im Alltach sonnz keiner mehr weil die Leute innem freien Moment odda in Bus und Bahn alle nur noch aufs Handy kucken und drauf rumtippen odda aus Ohrnstöpsel Musik hörn. Wer es nich macht iss schon wat Besonderes und aum besten Weg zur aussterbenden Spezies.

Hömma, Fritz, ich verzichte auch schon seit 3 Tage auf Alkohol und Schnuckerzeugs abba auch auf dat heissgeliebte Funkofon mit Ersatzhirnfunktion und ich lebe imma noch. Weil ich abba ständich Phantomklingeln von mein Apfelfon hör weiss ich leider nich ob ich dat bis Ostern durchhalte und frach mich langsam ob der konsequente Verzicht auf Entbehrungen auch als Fasten durchgeht. Prost.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Neuer Flugplan
Viel los am Himmel: Alle Airport-Abflüge eines Tages in Info-Grafiken erklärt