Drama bei einem Wohnungsbrand in Wickede. Mehrere Einsatzkräfte und Fahrzeuge eilten am Montagmittag sofort zu dem betroffenen Gebäude © Feuerwehr Dortmund
Wohnungsbrand

53-jähriger Mann stirbt bei Feuer in Dortmund

Bei einem Wohnungsbrand in Wickede ist eine Person ums Leben gekommen. Ein 53-jähriger Mann war trotz sofortiger Wiederbelebungsversuche nicht zu retten. Er starb am Einsatzort.

Ein privater Rauchmelder hat am Montagmittag gegen 14 Uhr in einer Wohnung im Meylant-Viertel in Wickede Alarm geschlagen und sorgte dafür, dass die Feuerwehr gerufen wurde. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, war eine Wohnung im dritten Obergeschoss völlig verqualmt.

In der Küche war ein Feuer ausgebrochen. Die Besatzung eines Streifenwagens rettete zunächst den bewusstlosen Mieter aus der verrauchten Wohnung. Bewohner des Mehrfamilienhauses waren auf das Piepen eines Rauchwarnmelders aufmerksam geworden und hatten Brandgeruch wahrgenommen.

Mit den Einsatzkräften von Feuerwehr und Rettungsdienst wurden auch Einheiten der Polizei informiert. Aufgrund räumlicher Nähe zur Einsatzstelle, erreichte die Besatzung eines Streifenwagens der Polizei die Wohnung an der Meylantstraße zuerst.

Mann stirbt trotz sofortiger Wiederbelegungsversuche

Da sich noch eine Person in der betroffenen Wohnung befinden sollte, gingen die beiden Beamten sofort zur Wohnung in der dritten Etage des fünfgeschossigen Gebäudes. Da niemand öffnete, traten die beiden Beamten die Wohnungstür ein und fanden den 53-jährigen Mieter bewusstlos vor.

Verzweifelt versuchten die Rettungskräfte den Bewohner der völlig verqualmten Wohnung in Dortmund wiederzubeleben. Der 53-jährige Mann erlag allerdings seinen Verletzungen.
Verzweifelt versuchten die Rettungskräfte den Bewohner der völlig verqualmten Wohnung wiederzubeleben. Der 53-jährige Mann erlag allerdings seinen Verletzungen. © Wüllner © Wüllner

Sie zogen ihn sofort auf den vorgelagerten Laubengang und übergaben ihn an die laut Feuerwehr wenige Sekunden nach ihnen eingetroffene Besatzung eines Rettungswagens, die sofort mit Reanimations-Maßnahmen begann.

Trotz der sofort eingeleiteten Wiederbelebungsversuche starb der Mann jedoch noch an der Einsatzstelle. Nach Abschluss aller Maßnahmen der Feuerwehr übernahm die Kriminalpolizei die Einsatzstelle zur Ermittlung der Brandursache.

An dem Einsatz waren insgesamt 39 Einsatzkräfte der Feuerwachen 1(Mitte), 3 (Neuasseln) und 6 (Scharnhorst), sowie des Löschzuges 24 (Asseln) der Freiwilligen Feuerwehr und des Rettungsdienstes beteiligt.

Ihre Autoren
Redaktion Dortmund
Nach mehreren Stationen in Redaktionen rund um Dortmund bin ich seit dem 1. Juni 2015 in der Stadtredaktion Dortmund tätig. Als gebürtigem Dortmunder liegt mir die Stadt am Herzen. Hier interessieren mich nicht nur der Fußball, sondern auch die Kultur und die Wirtschaft. Seit dem 1. April 2020 arbeite ich in der Stadtredaktion als Wirtschaftsredakteur. In meiner Freizeit treibe ich gern Sport: Laufen, Mountainbike-Fahren, Tischtennis, Badminton. Außerdem bin ich Jazz-Fan, höre aber gerne auch Rockmusik (Springsteen, Clapton, Santana etc.).
Zur Autorenseite
Peter Wulle
Redaktion Dortmund
Ich fahre täglich durch den Dortmunder Nordosten und besuche Menschen, die etwas Interessantes zu erzählen haben. Ich bin seit 1991 bei den RN. Vorher habe ich Publizistik, Germanistik und Politik studiert. Ich bin verheiratet und habe drei Töchter.
Zur Autorenseite
Avatar

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.