Polizei-Einsatz

Mann schnappt sich Jungen (13) am Hauptbahnhof Dortmund – aus gutem Grund

Ein 49-Jähriger, der einen Jungen verfolgt und schließlich schnappt? Der Mann aus Schwerte hatte einen guten Grund, als er das am Hauptbahnhof in Dortmund tat.
Hauptbahnhof Hbf Bundespolizei Zug © Kevin Kindel

Da soll ein Mann ein Kind schlagen – mit diesem Hinweis fing der Einsatz für die Bundespolizei am Hauptbahnhof in Dortmund an. Allerdings stellte es sich hinterher doch ein bisschen anders dar.

Was die Polizisten am Sonntag um 18 Uhr an den Gleisen 2 bis 5 sahen, also im vorderen Bereich des Bahnhofs: Mehrere Menschen hatten tränende Augen. Der Grund, den die Beamten ermittelten: Ein 13-Jähriger hatte offenbar Pfefferspray in Richtung eines 14-Jährigen gesprüht, damit aber auch andere Menschen getroffen.

Zwei von ihnen: der 49-Jährige aus Schwerte und seine Tochter (7). Nachdem der 13-Jährige versucht hatte zu flüchten, folgte ihm der Mann. Er stellte ihn und brachte ihn zurück zum Bahnsteig.

Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung

In der Hosentasche hatte der 13-Jährige noch das Pfefferspray, das die Polizisten als Beweismittel sicherstellten. Die Bundespolizisten informierten die Erziehungsberechtigten des Jungen und leiteten gegen den 13-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Außerdem riefen sie einen Rettungswagen, in dem der 49-Jährige und seine Tochter medizinisch behandelt wurden.

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.