28-Jähriger schießt am Dortmunder Hauptbahnhof mit Pfeil und Bogen

Waffe sichergestellt

Mit Pfeil und Bogen hat ein 28-Jähriger am frühen Dienstagmorgen am Dortmunder Hauptbahnhof auf Müllsäcke geschossen. Gegenüber der Polizei hatte der Mann eine Erklärung parat.

Dortmund

03.06.2020, 16:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Pfeil und Bogen des 28-Jährigen stellten die Beamten sicher.

Pfeil und Bogen des 28-Jährigen stellten die Beamten sicher. © Bundespolizei

Ein 28-jähriger Dortmunder hat am Dienstag in den frühen Morgenstunden am Dortmunder Hauptbahnhof mit einem Bogen geschossen. Nach Angaben von Zeugen habe der Mann sich gegen sechs Uhr am Haupteingang des Bahnhofs aufgehalten, berichtet die Bundespolizei.

Dort habe der 28-Jährige mit Pfeil und Bogen hantiert und auf, am Haupteingang abgestellte, Müllsäcke geschossen. Ein Beamter der Polizei NRW, welcher sich auf dem Heimweg von der Nachtschicht befunden habe, informierte in der Folge die Bundespolizei.

Polizisten finden noch ein Messer

Bundespolizisten haben daraufhin Pfeil und Bogen des Mannes sichergestellt. Zusätzlich sei der Mann noch im Besitz eines Messer gewesen, welches die Polizisten ebenfalls sichergestellt haben.

Gegenüber den Beamten habe der Mann angegeben, dass das Sportgerät neu sei und er es deshalb habe testen wollen. Eventuell durch die Pfeile verletzte Personen haben die Bundespolizisten nicht vorfinden können.

Weil der Mann den auf den Heimweg befindlichen Polizisten beleidigt und ihm vor die Füße gespuckt habe, sei ein Strafverfahren wegen Beleidigung eingeleitet worden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Club kündigt Ende an
Daddy Blatzheim: Hier stirbt ein halbes Jahrhundert Dortmunder Ausgeh-Kultur
Hellweger Anzeiger Irish Christmas Tour 2020
Angelo Kelly: "Dortmund ist für mich nichts geringeres als Mekka!“