27-Jähriger wird in Wambel überfallen – und sorgt für Festnahme eines Täters

Raubüberfall

Ein 27-jähriger Dortmunder wurde in der Nacht zu Sonntag (6.10.) Opfer eines Raubüberfalls. Die Täter nahmen ihm Handys und Bargeld ab. Einer der Täter kam jedoch nicht weit.

Dortmund

, 06.10.2019, 15:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
27-Jähriger wird in Wambel überfallen – und sorgt für Festnahme eines Täters

Die Polizei konnte in der Nacht zu Sonntag einen Tatverdächtigen festnehmen. Zusammen mit einem anderen Mann hat er offenbar einen 27-Jährigen in Wambel ausgeraubt. © Sven Betz

Ein 27-jähriger Dortmunder ist in der Nacht zu Sonntag (6.10.) von zwei Männern ausgeraubt worden. Ein Tatverdächtiger konnte wenig später festgenommen werden.

Nach Polizeiangaben ging der Dortmunder gegen Mitternacht zu Fuß in Richtung der U-Bahn-Haltestelle Rüschebrinkstraße, als ihn zwei Männer ansprachen. Demnach bedrohten sie ihn und forderten Bargeld, das der Dortmunder ihnen schließlich gab.

Das reichte einem der Männer jedoch offenbar nicht, und er nahm dem 27-Jährigen auch noch zwei Handys ab, die er in der Jackentasche des Mannes fand.

Anschließend gingen die Männer Richtung Nußbaumweg davon.

Täterbeschreibung führte zu Festnahme

Nach dem Überfall suchte der 27-Jährige die nächste Polizeiwache auf, wo er den Beamten schilderte, was passiert war. Aufgrund seiner detaillierten Beschreibung der Täter, so heißt es in der Mitteilung der Polizei, konnten die Polizisten schon wenig später einen Tatverdächtigen festnehmen.

Ein 20-jähriger Dortmunder entsprach nicht nur der Beschreibung durch das Raubopfer, in seiner Nähe wurden auch die zwei Handys des 27-Jährigen gefunden.

Laut Polizei dauern die Ermittlungen zur Tat weiter an.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Angstraum Ausgehviertel

„Finstere Gestalten“, Videokameras: So gefährlich ist das berüchtigte Brückstraßen-Viertel

Hellweger Anzeiger Blindgänger im Westfalenpark

„Ich wurde eher unsanft aus meiner Wohnung gebeten“ - Szenen einer Evakuierung

Meistgelesen