21-Jähriger hat erst einen Motorradunfall - und feiert dann eine Party

Feier statt Krankenhaus

Ein Mann (21), der nach einer Feier in Dortmund mit einem Motorrad gegen einen Strommast krachte, rief danach seine Freunde – die ihn schwer verletzt zu der Party zurück brachten.

von Daniel Reiners

Lanstrop, Lünen

, 22.06.2020, 13:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
In der Nacht zu Sonntag (21. Juni) verlor ein Lüner die Kontrolle auf seinem Motorrad und prallte gegen einen Strommast. Die Polizei wurde erst mit viel Verzug eingeschaltet.

In der Nacht zu Sonntag (21. Juni) verlor ein Lüner die Kontrolle auf seinem Motorrad und prallte gegen einen Strommast. Die Polizei wurde erst mit viel Verzug eingeschaltet. © dpa

Kurz nachdem sich in der Nacht zu Sonntag (21. Juni) ein 21-jähriger Lüner von einer Party im Dortmunder Nordosten mit seinem Motorrad verabschiedete, verlor er darauf die Kontrolle. Er prallte in der Straße „Im Ostfeld" gegen einen Strommast und zog sich Verletzungen zu, die offensichtlich zu großen Schmerzen führten.

Anstatt einen Krankenwagen zu rufen, rief er dann unter dem Eindruck dieser Schmerzen seine Freunde auf der Party an, die ihn einsammelten – und zurück zur Party fuhren.

Jetzt lesen

Hier wurden die Schmerzen des Unfallopfers laut Meldung der Polizei Dortmund immer größer, sodass die Freunde sich schließlich doch dazu entschieden hätten, ein Krankenhaus anzufahren. Und auch die Polizei wurde mit reichlich Verzug noch von den Freunden des Unfallopfers über die Vorkommnisse unterrichtet.

Motorrad nicht zugelassen, Fahrer besitzt keine Fahrerlaubnis

Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass das Motorrad seit mehreren Jahren nicht mehr zugelassen war und der 21-jährige Fahrer zu allem Überfluss nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war.

Gegen den Fahrer ermittelt die Polizei jetzt wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verkehrsunfallflucht – und gegen seine Freunde wegen des Verdachts der Beihilfe dazu.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Glosse: Wenn Sie Günna fragen...
Urlaub im Corona-Sommer: Arktis-Expedtion im Urlaub anne Nordsee