16-jährige Rollerfahrer liefern sich Verfolgungsjagd mit Dortmunder Polizei

Verfolgungsfahrt

Zwei Rollerfahrer aus Dortmund haben sich in der Nacht zu Donnerstag (25. Juli) eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Doch das war nicht alles, womit sie sich strafbar machten.

Dortmund

25.07.2019, 13:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
16-jährige Rollerfahrer liefern sich Verfolgungsjagd mit Dortmunder Polizei

Die Rollerfahrer ignoerierten die Zeichen der Polizei. (Archiv) © picture alliance / dpa

Zwei Rollerfahrer aus Dortmund (beide 16) haben sich in der Nacht zu Donnerstag (25. Juli) eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Polizeibeamte wollten die beiden laut einer Pressemitteilung der Polizei Dortmund im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle gegen 0.25 Uhr an der Schützenstraße kontrollieren. Die 16-Jährigen ignorierten die Anhaltezeichen der Beamten und entzogen sich zunächst durch Flucht der Kontrolle.

Zusammenstoß mit Polizeiauto

Die Polizisten nahmen sofort die Verfolgung auf, verloren die Rollerfahrer jedoch zwischenzeitlich aus den Augen. Als sie die beiden wieder trafen, flüchtete einer über eine rote Ampel. Auf der Brinkhoffstraße kam es dann zu einem Zusammenstoß mit einem Streifenwagen. Hier war der Rollerfahrer laut Polizei entgegen der Fahrtrichtung unterwegs. Der 16-Jährige fiel und verletzte sich leicht. Die Beamten blieben unverletzt.

Den zweiten Rollerfahrer stellten die Beamten im Dortmunder Hauptbahnhof. Beide Jugendliche standen offenbar unter Drogeneinfluss und fuhren ohne Fahrerlaubnis. Beide Roller waren als gestohlen gemeldet. Die 16-Jährigen wurden ihren Erziehungsberechtigten übergeben und müssen sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Gefährdung des Straßenverkehrs und Diebstahls verantworten.

Die Roller wurden sichergestellt. Einer konnte noch in der Nacht an die Besitzerin übergeben werden.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen