15-jähriges Mädchen im Kreuzviertel vergewaltigt

Zeugen gesucht

Nachdem am späten Dienstagabend im Kreuzviertel ein 15-jähriges Mädchen vergewaltigt wurde, sucht die Polizei dringend Zeugen. Wer hat einen verdächtigen Mann flüchten sehen?

Dortmund

19.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Aktualisierung vom 15. März 2019:

Wie die Polizei mitteil, bestehe nach aktuellem Ermittlungsstand zwar weiterhin der Verdacht, dass die Geschädigte Opfer eines Sexualdelikts geworden ist. Allerdings handelte es sich dabei offenbar um eine Beziehungstat.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen hat die Geschädigte mittlerweile eingeräumt, den Tatverdächtigen (19) in Wirklichkeit gut zu kennen. Auch habe sich die Tat nicht in Form eines Überfalls ereignet.

Die Fahndung nach einem vermeintlich unbekannten Täter hat sich somit erledigt.

(Entsprechend haben wir die Personenbeschreibung aus dem ursprüchlichen Text enfernt.)

Erstmeldung vom 19. Dezember 2018:

Wie die Polizei mitteilt, wurde am Dienstagabend eine 15-jährige Dortmunderin im Kreuzviertel vergewaltigt.

Das Mädchen war nach eigenen Angaben am Dienstag gegen 23.45 Uhr zu Fuß im Bereich Schillingstraße/Weisbachstraße unterwegs, als sie von einem unbekannten Mann unvermittelt von hinten angegangen wurde.

Es kam zu sexuellen Handlungen an dem Mädchen, bevor der Unbekannte abrupt flüchtete.

Der polizeiliche Opferschutz ist in die Betreuung der 15-Jährigen involviert.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Dortmunder Nordstadt

Wie geht’s weiter im Kleinen Hannibal? Neuer Verwalter wehrt sich gegen Bedenken

Meistgelesen