Unfall

Lkw rammt Überführung am Fredenbaum – Lindenhorster Straße war gesperrt

Weil ein Lkw eine Überführung auf der Lindenhorster Straße gerammt hat, war der Bereich am Montagmittag gesperrt worden. Das hatte auch Auswirkungen auf eine Buslinie.
Weil ein Lkw gegen die Überführung an der Lindenhorster Straße gestoßen ist, musste der Bereich von der Polizei für den Verkehr gesperrt werden. © Kevin Kindel

Ein Lkw hat am Montagmittag (21.12.) eine Überführung in der Lindenhorster Straße am Fredenbaum gerammt. Das bestätigte Kristina Purschke, Pressesprecherin der Polizei, auf Anfrage dieser Redaktion. Der Bereich war für den Verkehr in beide Richtungen vorübergehend gesperrt.

Laut Polizei hatte sich der Fahrer des Lkw offenbar mit dessen Höhe verschätzt, sei gegen die Überführung gestoßen und habe im Anschluss Fahrerflucht begangen. Laut Polizei hingen in der Folge rote Balken herunter, sodass der Bereich gesperrt werden musste. Die von der Sperrung betroffenen Betriebe, die DSW21 und die Dortmunder Eisenbahn, wurden informiert.

Buslinie 411 muss Umleitung fahren

Die Sperrung hatte laut DSW21-Sprecher Marc Wiegand Auswirkungen auf die Buslinie 411, die eine Umleitung fahren musste. Die Haltestellen Jakobsstraße und Lütge Heidestraße konnten nicht angefahren werden. Gegen 14.45 Uhr sei die Sperrung in etwa wieder aufgehoben worden, so Wiegand.

Bei der Brücke handelt es sich um eine Eisenbahn-Überführung einer Güterstrecke.

Laut Robert Renner, Sprecher der Captrain GmbH, zu der auch die Dortmunder Eisenbahn gehört, die wiederum für die dortige Güterstrecke zuständig ist, seien nach einer Überprüfung glücklicherweise keine Schäden an der Brücke festgestellt worden. Einschränkungen für den Güterverkehr gab es somit nicht.

Lesen Sie jetzt