Hartnäckig: Schnee und Eis trotzen Temperaturen von über 15 Grad vor dem Rathaus auf dem Friedensplatz in Dortmund. © Felix Guth
Wetter

Darum liegt in Dortmund trotz hoher Temperaturen immer noch Schnee

Bei Außentemperaturen um die 15 Grad liegt an einigen Stellen in Dortmund immer noch Schnee. Wie kann das sein? Es gibt eine logische Erklärung für das Phänomen.

Der Friedensplatz in Dortmund in der letzten Februar-Woche 2021: Menschen laufen in kurzen Ärmeln oder in leichter Jacke an der Friedenssäule vorbei. Wer den Kopf in Richtung der Großbaustelle am Rathaus wendet, der blickt auf – Schnee.

Tatsächlich: An mehreren Stellen liegen noch hohe, zusammengeschobene Schnee-Haufen und tauen in kleinen Rinnsalen langsam vor sich hin. Über eine Woche, nachdem das Tauwetter einer der längsten Frostperioden beendet hat, die Dortmund in der jüngeren Klimageschichte erlebt hat.

Warum wollen sich „Dortmunds härteste Schnee-Berge“ durch den Frühling nicht von der Party vertreiben lassen?

So erklärt der Deutsche Wetterdienst den Schnee bei 15 Grad

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erklärt das Phänomen durch die immer noch niedrige Temperatur im Boden. „Durch die längere Kaltphase ist der Boden ziemlich stark durchgefroren. Es dauert einfach, bis er warm wird“, sagt Uwe Kirsche, Pressesprecher des DWD.

Aktuell gebe es eine große Abweichung zwischen Tages- und Nachttemperatur, so dass sich der Boden immer wieder abkühle.

Für zusammengeschobenen und verdichteten Schnee sei dies eine gute Basis, um sich trotz hoher Außentemperaturen länger zu halten.

„Lange kann es aber nicht mehr dauern“, sagt Uwe Kirsche. In Dortmund sind für Mittwoch (24.2.) und Donnerstag (25.2.) Temperaturen von über 15 Grad angekündigt.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Seit 2010 Redakteur in Dortmund, davor im Sport- und Nachrichtengeschäft im gesamten Ruhrgebiet aktiv, Studienabschluss an der Ruhr-Universität Bochum. Ohne Ressortgrenzen immer auf der Suche nach den großen und kleinen Dingen, die Dortmund zu der Stadt machen, die sie ist.
Zur Autorenseite
Felix Guth
Lesen Sie jetzt