BVB-Talent Youssoufa Moukoko gibt Comeback beim DFB - das freut auch Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

BVB-Nachwuchstalent Youssoufa Moukoko wird wieder für die deutsche Junioren-Nationalmannschaft auflaufen. Dabei macht der 15-jährige Stürmer gleich einen riesigen Sprung.

Dortmund

, 21.02.2020, 13:06 Uhr / Lesedauer: 2 min
BVB-U19-Spieler Youssoufa Moukoko wird sein Comeback beim DFB geben.

BVB-U19-Spieler Youssoufa Moukoko wird sein Comeback beim DFB geben. © Ludewig

Youssoufa Moukoko liefert Woche für Woche beim BVB sportlich ab. Das Offensivtalent von Borussia Dortmund begeistert in der U19-Bundesliga West, hat bereits 29 Treffer erzielt - in nur 17 Spielen.

BVB-Talent Moukoko feiert Comeback in der Nationalmannschaft

Der 15-Jährige ist der herausragende Offensivakteur der BVB-U19 von Trainer Michael Skibbe. Nun wird Moukoko auch wieder für die deutsche Jugendnationalmannschaft auflaufen. Das hatte zunächst die „Bild“ berichtet.

Darüber freut sich auch BVB-Nachwuchskoordinator Lars Ricken, der Moukoko schützen wollte. „Youssoufa Moukoko ist ein Ausnahmetalent, das in sehr, sehr jungen Jahren bereits einem riesigen Hype ausgesetzt war und ist. Wir hielten es genauso wie der Spieler und dessen Familie vor eben diesem Hintergrund für wichtig und richtig, sich eine Pause von der Nationalmannschaft zu nehmen“, erklärte Ricken auf Anfrage dieser Redaktion.

Moukoko-Comeback nach zweieinhalb Jahren Pause

Moukoko könnte zwar noch für U16, U17 und die U18 des Deutschen Fußball-Bundes spielen, macht aber einen großen Sprung und wird bei der DFB-U19 mit dabei sein.

Zuletzt lief der Stürmer im Alter von 12 Jahren für die U16-Junioren Deutschlands auf, kam in vier Spielen auf drei Treffer, erlebte eine riesige mediale Präsenz. Um den Nachwuchsstar aus dem Rampenlicht zu nehmen, gab es im Anschluss keine weiteren Einsätze für die U-Nationalmannschaften.

„Passender Zeitpunkt“: BVB-Youngster Moukoko gibt Comeback

„Bei Youssoufa Moukoko haben wir - in enger Abstimmung zwischen allen Beteiligten - lange auf eine Nominierung verzichtet. Nun sind wir gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, dass ein passender Zeitpunkt für den nächsten Entwicklungsschritt auf Nationalmannschaftsebene gekommen ist“, erklärte DFB-Nachwuchscheftrainer Meikel Schönweitz gegenüber der „Bild“.

Diese Einschätzung teilt auch Lars Ricken. „Nur so konnte sich Youssoufa Moukoko auf das wirklich Wesentliche konzentrieren und nicht nur sportlich und schulisch, sondern auch menschlich reifen. Im Zuge seines Entwicklungsprozesses, der längst nicht abgeschlossen, aber auf einem guten Weg ist, halten wir es nun für sinnvoll, dass Youssoufa Moukoko den nächsten Schritt geht und wieder für Deutschland spielt“, sagte er.

BVB-Talent Moukoko: Erst nach Herzogenaurach, dann zur EM-Quali

Nun wird Kameruner, der im Alter von neun Jahren nach Deutschland kam, sein Comeback nach zweieinhalb Jahren Abstinenz geben. Moukoko soll Anfang März in das U19-Trainingslager nach Herzogenaurach reisen und Ende des Monats im EM-Qualifikationsspiel gegen Wales erstmals im Kader der U19 stehen. Für Moukoko etwas ganz besonderes. „Das Nationaltrikot tragen zu dürfen, ist sein großer Traum. Wir sind froh, dass er wieder in Erfüllung geht“, erklärte Ricken.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt