Warum BVB-Spieler Thorgan Hazard sportlich endlich in Dortmund angekommen ist

dzBorussia Dortmund

BVB-Offensivspieler Thorgan Hazard überzeugt in der Offensive als Alternative zu Stürmer Paco Alcacer - und zeigt, welchen sportlichen Wert er für Borussia Dortmund haben kann.

Dortmund

, 10.12.2019, 07:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Thorgan Hazard hatte es schon gehört. Das späte 2:1 seines Ex-Vereins gegen den Rekordmeister sorgte dafür, dass Borussia Dortmund in der Tabelle nach schwierigen Wochen inklusive einer Klatsche in München plötzlich zwei Punkte vor dem FC Bayern liegt. Verrückte Fußballwelt. „Ja“, sagte Hazard, „Gladbach hat eine sehr gute Mannschaft.“

Die Frage, ob das Ergebnis im Borussia-Park nun ein gutes oder ein schlechtes für den BVB war, werden wohl erst die kommenden Monate beantworten können. Die Bayern überholt, den Rückstand auf die Tabellenspitze nicht verkürzt - so muss man es aktuell vermutlich zunächst einmal einordnen. Es werde auf jeden Fall Zeit, die durch die Liga galoppierenden Fohlen wieder einzufangen, gab Hazard zu verstehen, als er, der Belgier mit dem französischen Akzent, meinte: „Wir müssen zurück!“

Thorgan Hazard gehört zu den besten Scorern beim BVB

Trotz des Gladbacher Höhenflugs gibt es für Hazard in diesen Wochen wenig Grund, seinen Schritt nach Dortmund in Frage zu stellen. Der Neuzugang, der vor der Saison für gut 25 Millionen Euro vom Niederrhein ins Ruhrgebiet wechselte, findet sich immer besser zurecht im BVB-Trikot.

Dreimal hat Hazard in der Liga bislang für Schwarzgelb getroffen, alle drei Tore erzielte er in den jüngsten fünf Bundesliga-Partien. Dazu kommen noch sieben Vorlagen, es sind sehr ordentliche Werte. Hazard ist zusammen mit Kapitän Marco Reus zweitbester Scorer bei Borussia Dortmund. Nur Jadon Sancho (15) sammelte in der Bundesliga mehr Torbeteiligungen für den BVB als der belgische Nationalspieler.

Vor allem die beiden jüngsten Auftritte Hazards geben Anlass zur Hoffnung, dass der kleine Bruder des berühmten Eden Hazard in Diensten Real Madrids mittlerweile richtig in Dortmund angekommen ist. Sowohl beim 2:1 in Berlin als auch beim 5:0 am vergangenen Samstag gegen Fortuna Düsseldorf traf der Rechtsfuß zum zwischenzeitlichen 2:0.

BVB-Trainer Lucien Favre weiß Hazards Flexibilität zu schätzen

Gegen die Fortuna wirbelte die Dortmunder Offensive um Reus, Sancho und Hazard die Defensive fast im Alleingang auseinander. Hazard spielte mal alleine ganz vorne, mal neben Sancho in vorderster Reihe und wich ab und an auch mal auf den Flügel aus. Es war ein flexibler Auftritt. Von der BVB-Offensive im Allgemeinen, von Hazard im Speziellen.

Warum BVB-Spieler Thorgan Hazard sportlich endlich in Dortmund angekommen ist

BVB-Trainer Lucien Favre (l.) hat in Thorgan Hazard eine Alternative zu Paco Alcacer gefunden. © Kirchner-Media

„In unserem System spielt er manchmal alleine vorne, manchmal zusammen mit Jadon“, sagt BVB-Trainer Lucien Favre über Hazard, dessen Aufschwung in den vergangenen Wochen bei all den Diskussionen um Reus, Sancho und Julian Brandt fast ein bisschen untergeht. Er könne mehrere Positionen und Systeme spielen, sagt Favre, der Hazards Flexibilität zu schätzen weiß. „Auf dem Flügel, aber auch als Stürmer oder falsche Neun. Er ist schnell, er läuft viel, presst gut und läuft in die Tiefe, wenn es nötig ist. Das ist gut für uns.“

Thorgan Hazard: „Es fühlt sich gut an“

Hazard selbst kann sich mit der Rolle ganz vorne sehr gut anfreunden. „Es gefällt mir gut, es fühlt sich gut an“, sagt der 26-Jährige. Dabei profitiert er freilich vom Ausfall Paco Alcacers, aber nach vielen Experimenten scheint Favre in Hazard nun eine ernsthafte Alternative für den Spanier gefunden zu haben - und sie heißt fürs Erste: Thorgan Hazard.

Jetzt lesen
Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger BVB-Gerüchtecheck
Verhandelt der BVB mit Nationalspieler Emre Can? Das ist der aktuelle Stand
Meistgelesen